St. Pauli atmet auf: Buchtmann wieder mit an Bord

Hamburg - Christopher Buchtmann kehrt rechtzeitig zum Heimspiel am Samstag (13 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim zurück in den Kader des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli.

Christopher Buchtmann hat seine Verletzung auskuriert und kann für den FC St. Pauli spielen (Archivbild).
Christopher Buchtmann hat seine Verletzung auskuriert und kann für den FC St. Pauli spielen (Archivbild).  © dpa/Daniel Bockwoldt

Der Mittelfeldspieler hat seine Oberschenkelzerrung auskuriert.

"Er ist ein Thema für den Kader, eventuell auch für die Startelf", sagte Trainer Markus Kauczinski am Donnerstag.

Auch Innenverteidiger Philipp Ziereis steht wieder zur Verfügung, nachdem er sich von seinem grippalen Infekt erholt hat.

Der von einem Muskelfaserriss betroffene Flügelspieler Waldemar Sobota hat das Mannschaftstraining ebenfalls wieder aufgenommen.

Ein Einsatz am Wochenende käme laut Kauczinski allerdings noch zu früh.

Knapper Rückstand auf Tabellenführer und Rivalen HSV

Trainer Markus Kauczinski steht mit dem FC St. Pauli nach zwölf Spieltagen auf Platz 2 der Tabelle in der 2. Fußball-Bundesliga (Archivbild).
Trainer Markus Kauczinski steht mit dem FC St. Pauli nach zwölf Spieltagen auf Platz 2 der Tabelle in der 2. Fußball-Bundesliga (Archivbild).  © dpa/Friso Gentsch

Der FC St. Pauli steht nach zwölf Spieltagen auf dem zweiten Tabellenplatz, hat nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer und Stadtrivalen Hamburger SV.

Auch der 1. FC Heidenheim spielt eine gute Saison und rangiert auf Tabellenplatz sechs.

"Heidenheim ist eine schwere Aufgabe", warnt Kauczinski: "Sie haben sich in den letzten Wochen oben rangepirscht und wollen mit einem Sieg an uns vorbei. Der FCH kämpft und rennt nicht nur, sondern spielt auch gut Fußball."

Besonders vor Marc Schnatterer hat der St. Pauli-Trainer Respekt. Der 32-Jährige sei "der Mann für entscheidende Momente".

Titelfoto: dpa/Daniel Bockwoldt

Mehr zum Thema 2. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0