FDP-Chef Holger Zastrow weiß, dass es dieses Mal um alles geht! 4.771
Schock für den FC Bayern! Robert Lewandowski fällt wochenlang aus Top
Nach Coronavirus-Verdacht: Bundeswehr riegelt Stützpunkt ab Top Update
Porta Wiedemar eröffnet die Gartenmöbelsaison mit einer genialen Aktion Anzeige
Fies oder lieb? Oliver Pocher präsentiert Kochbuch seiner Ex bei Instagram Top
4.771

FDP-Chef Holger Zastrow weiß, dass es dieses Mal um alles geht!

"Das ist die Stunde der Populisten": FDP-Spitzenkandidat Zastrow im TAG24-Interview

Im Interview steht der Politiker Holger Zastrow Rede und Antwort - auch zu manch unangenehmer Frage.

Von Antje Ullrich

Dresden - Am 1. September wählt Sachsen einen neuen Landtag. Der Countdown zum Urnengang läuft. "Wem diesmal die Stimme geben?", fragen sich viele Wähler. In der Reihe "Großes Sommer-Interview" wird TAG24 die Spitzenkandidaten der aussichtsreichsten Parteien vorstellen und befragen. Diesmal im Gespräch: Holger Zastrow (50) von der FDP.

Nach dem Scheitern bei der Landtagswahl vor fünf Jahren sieht sich Holger Zastrow (50) geerdet. Nun steckt er viel Energie in sein Projekt Hofewiese. Aber auch politisch möchte er es im September noch einmal wissen.
Nach dem Scheitern bei der Landtagswahl vor fünf Jahren sieht sich Holger Zastrow (50) geerdet. Nun steckt er viel Energie in sein Projekt Hofewiese. Aber auch politisch möchte er es im September noch einmal wissen.

TAG24: Herr Zastrow, wir sitzen hier im Biergarten der Hofewiese, die Sie seit 2016 betreiben. Wie läuft's mit der Sanierung?

Holger Zastrow: Am Biergarten haben wir ja schon viel gemacht. Und das Haus ist gesichert, das Dach ist dicht und repariert. Für drinnen suchen wir jetzt einen Architekten.

TAG24: Was können Sie denn empfehlen?

Holger Zastrow: Bratwurst, Steak, Currywurst, Nudeln, auch Vegetarisches. Für unser Angebot werden wir oft gelobt.

TAG24: Das klingt sehr bodenständig. Dabei haftet der FDP oft das Image von Lachshäppchen und Schampus an.

Holger Zastrow: Die Ost-FDP war nie so. In Sachsen ist die FDP eine bodenständige Partei. Wir kommen aus der Kommunalpolitik. Wir sind keine Salonliberalen, sondern Macher.

TAG24: Ihre politischen Anfänge liegen in der Wendezeit. Sie sind zu den Montagsdemos gegangen. Stört es Sie, dass andere nun seit Jahren diesen Tag und den Ruf "Wir sind das Volk" für ihre Zwecke benutzen?

Holger Zastrow: Ja, weil sie lügen. Sie sind auch das Volk, aber sie sind nicht das Volk! Aber ein Wert unserer Gesellschaft ist, dass man auch idiotische Dinge sagen darf.

Im Interview steht der Politiker Rede und Antwort - auch zu manch unangenehmer Frage.
Im Interview steht der Politiker Rede und Antwort - auch zu manch unangenehmer Frage.

TAG24: Auch die AfD ist seitdem im Aufwind. Die FDP hingegen ist etwas von der Bildfläche verschwunden.

Holger Zastrow: Das ist die Stunde der Populisten. Egal, ob sie blau, rot oder grün sind. In diesen aufgeregten Zeiten, wo alles immer absolut und schwarz-weiß ist, ist es für uns schwer, Gehör zu finden. Denn für uns ist die Welt bunt und nicht jede Lösung immer einfach. Über unsere Vorschläge muss man oft mal eine Minute länger nachdenken.

TAG24: Was sind Ihre Themen?

Holger Zastrow: Das große Thema ist: "Einfach machen!" Wir machen es uns zu schwer. Vieles ist so schwerfällig, langsam, raubt soviel Energie. Es ist so schwer geworden, mit eigener Hände Arbeit etwas aufzubauen. Deswegen müssen wir es leichter machen - durch weniger Regeln, weniger Bürokratie, weniger Gängelung, weniger Bevormundung.

TAG24: Aber kann man das auf Landesebene umsetzen?

Holger Zastrow: Das Entscheidende ist zuerst, dass es jemand auf die Tagesordnung setzt und kämpft - und macht. Ich sehe hier niemanden kämpfen und machen, auch den Ministerpräsidenten nicht. Der geht hin, debattiert und das war's. Ich will Taten sehen und dass er sich auch mit Berlin anlegt. Ich werde kämpfen, laut sein, die anderen damit nerven, darauf zu gucken, was mit dem Mittelstand passiert. Ich werde erstmal scheitern, aber die Leute werden sich daran erinnern und irgendwann mitkämpfen.

TAG24: Bei der Wahl zum Spitzenkandidaten stimmten nur knapp 64 Prozent für Sie. Fehlt Ihnen der Rückhalt in den eigenen Reihen?

Holger Zastrow: Es gibt natürlich auch bei uns Leute, die mit mir, meiner Art, mit dem, was ich mache, nicht so klar kommen. Ich kann damit leben. Hauptsache ist doch, dass die Partei im Wahlkampf zusammensteht und wir geschlossen für den gemeinsamen Erfolg kämpfen.

TAG24: Die FDP war eine der ersten Parteien, die Nein zur AfD gesagt hat. Halten Sie daran fest?

Holger Zastrow: Ja. Wir machen keine Koalition mit der AfD und keine mit den Linken.

Der Parteichef polarisiert auch in den eigenen Reihen.
Der Parteichef polarisiert auch in den eigenen Reihen.

TAG24: Sie haben im Vorfeld auch Nein zu einer Vierer-Koalition gegen die AfD gesagt.

Holger Zastrow: Ich habe nicht Nein gesagt. Mit den anderen muss man gesprächsfähig sein. Aber ich kann mir eine Koalition mit einem Vierer-Bündnis einfach nicht vorstellen. Ich glaube, es wäre ein Fehler, das zu machen.

TAG24: Warum?

Holger Zastrow: Weil dann Partner zusammenkommen, die nicht wirklich zusammenpassen. Wenn man, bloß um andere zu verhindern, ein Bündnis eingeht, das von vornherein so konfliktbeladen ist, macht man es der Opposition sowas von leicht. Ich werbe dafür, über eine Minderheitsregierung nachzudenken. Die Leute wollen, dass man miteinander redet.

TAG24: Würden Sie diesmal ein Ministeramt annehmen?

Holger Zastrow: Wenn es sich anbietet, mache ich es. Mit 50 fühle ich mich jetzt dazu bereit. Vor zehn Jahren habe ich mich persönlich noch nicht reif genug dafür gefunden.

TAG24: Welcher Posten dürfte es denn sein?

Holger Zastrow: Meine Gebiete sind bekanntermaßen Wirtschaft, Verkehr, auch Umwelt und Landschaftsschutz, Land- und Forstwirtschaft. Ich wollte immer Förster werden. Der Plan war mal, einsam und schweigend durch den Wald zu gehen ... (lacht)

TAG24: Die jüngsten Umfragen sehen die FDP bei 5 Prozent. Wenn es wieder nicht mit dem Landtag klappt, nehmen Sie dann Ihren Hut?

Holger Zastrow: Sollte es nicht klappen, werde ich mich landespolitisch zurückziehen. Aber ich denke, wir bieten den Sachsen eine interessante Alternative und auch eine Alternative zur Alternative.

Von ersten Demos bis zum Parteichef

1969 in Dresden geboren, absolvierte Holger Zastrow zunächst eine Lehre zum Industriekaufmann. 1991 machte er das Fachabitur für Wirtschaft und Verwaltung. Sein Studium der Betriebswirtschaftslehre brach er dann jedoch ab. Heute ist er Inhaber einer Eventagentur und betreibt seit 2016 die Hofewiese. Seit 2010 ist er verheiratet.

Seine politische Karriere begann mit den Montagsdemos 1989. So gründete er die Jungliberale Aktion (JuliA) in Dresden. 1993 trat er in die FDP ein und übernahm 1999 die Parteispitze. 2004 bis 2014 war er Fraktionschef der FDP im sächsischen Landtag.

2011 bis 2013 war er zudem stellvertretender Bundesvorsitzender seiner Partei.

Die Montagsdemonstrationen waren für viele DDR-Bürger der Einstieg in die Politik. Auch für Holger Zastrow.
Die Montagsdemonstrationen waren für viele DDR-Bürger der Einstieg in die Politik. Auch für Holger Zastrow.
Die FDP möchte gerne wieder in den Sächsischen Landtag einziehen. Dafür muss sie am 1. September aber erst einmal die 5 Prozent-Hürde nehmen.
Die FDP möchte gerne wieder in den Sächsischen Landtag einziehen. Dafür muss sie am 1. September aber erst einmal die 5 Prozent-Hürde nehmen.

Fotos: Eric Münch, Thomas Türpe, imago images/Jürgen Ritter, DPA/Robert Michael

Nur bis Samstag bekommt Ihr die AirPods besonders günstig! Wir verraten, wo Anzeige
Wird jetzt die Schokolade knapp? Neu
SS-Wachmann Bruno D. will von Auschwitz nichts gewusst haben Neu
The Australian Pink Floyd Show: So kommt Ihr kostenlos hin! 2.551 Anzeige
Meine Meinung: Klinsmann entlarvt sich selbst, Hertha ist ihm scheißegal! Neu
Coronavirus-Verdacht in Lüneburg: Erster Fall im Norden? Neu Update
Bis 29. Februar: Autoland Cottbus hat Bestseller-Modelle krass reduziert! 2.795 Anzeige
XXL-Raffinerie steht nach Explosion in Flammen, Video zeigt Feuer-Hölle Neu
Trainer-Hammer in Darmstadt: Grammozis legt Amt zum Saisonende nieder Neu
Wer sich hier bewirbt, bekommt bis zu 6.500 Euro auf die Hand! 22.560 Anzeige
Schmerzlicher Verlust: Greta Thunberg trauert um ihren Opa Neu
Drama auf Fabrikgelände: 19-Jährige stürzt in den Tod, zwei Freundinnen müssen alles mit ansehen Neu
SPD und Grüne treffen sich nach Bürgerschaftswahl für erste Gespräche Neu
Zwei weitere Coronavirus-Infektionen in Baden-Württemberg Neu
Schwerer Schicksalsschlag für Influencerin: Sohn Milo (†2) stirbt an Leukämie Neu
In Europa suchen wieder deutlich mehr Menschen Asyl Neu
Darum zeigt Vanessa Mai nach Videodreh Reue: "Ein bisschen unangenehm ist es mir" Neu
Morddrohungen gegen Halles OB: Stopp von Bauprojekt gefordert Neu
Ex-GZSZ-Star Jasmin Tawil kämpft sich aus Obdachlosigkeit heraus, doch es gibt einen Dämpfer! Neu
Coronavirus im Ticker: Hotel auf Teneriffa bleibt weiter abgeriegelt Neu Update
Feuerwehrübung an Schrottkarre endet mit ungeahnter Überraschung Neu
"Unverzeihlich": Mann gesteht sexuellen Missbrauch an seiner Tochter Neu
Rechtsextreme "Feuerkrieg Division" auch in Deutschland: Mann in U-Haft! Neu
Tennis-Star Maria Scharapowa tritt zurück: "Werde es jeden Tag vermissen" Neu
Das soll passieren, wenn Bodo Ramelow nicht zum Ministerpräsidenten in Thüringen gewählt wird Neu
Hochzeits-Bus stürzt von Brücke, fast alle Insassen sterben Neu
Kramp-Karrenbauer schießt hart gegen Grüne: "Politik der Bevormundung" 883
ManCity jetzt mit Schlammschlacht? Pep-Klub geht vor internationalen Sportgerichtshof! 565
Zweiter Coronavirus-Fall in NRW, doch um wen handelt es sich? 2.240 Update
Warnung vor Sturmflut an der deutschen Ostsee-Küste 2.421
Vorsicht vor diesen Pumps! Primark ruft Damenschuh zurück 751
Nach Klinsmann-Abrechnung: Preetz spricht von "widerlichen Angriffen" 1.301
Ungewöhnlicher Trainingsgast beim HSV: Coach Esume schaut Trainer Hecking über die Schulter 209
Schock in Krankenhausbett: Patientin hat plötzlich Penis an den Füßen 2.822
Opel im finanziellen Aufwind: Diese Überraschung erwartet die Mitarbeiter 706
Frachter verliert Ruder in stürmischer Nordsee und treibt auf Windpark zu 2.268
Erster Coronavirus-Patient in Baden-Württemberg: Neue Infos vom Gesundheitsminister 311
"Eingesperrt und vergewaltigt": Duffy schockt mit emotionalem Instagram-Post 1.338
Mit zwei Promille gegen einen Baum: Bettina Wulff schämt sich für Suff-Unfall 6.362
"Eine aufs Maul": AfD-Kandidat spricht offen über Gewalt gegen Migranten 2.967
Tupperware in der Krise: Ist die Party zu Ende? 2.751
Mann will seiner Freundin imponieren und erfindet Coronavirus-Erkrankung 1.385
Ex-GZSZ-Schauspieler Patrick Dewayne kannte Hanau-Attentäter von früher 1.975
Rammeln, was das Zeug hält! Faultiere machen Namen keine Ehre 1.325
Rosenmontags-Anschlag mit 61 Verletzten: Fake News überschatten schreckliche Tragödie 3.745
Nanu, was macht das Frauchen denn da mit ihrem Hund? 1.442
"Sex bedeutet nichts": Das sagen die GZSZ-Stars zum Nina-Leon-Drama 1.655
Superheld in Moskau unterwegs? Polizei stoppt Batmobil! 2.069
Der Bachelor und die Schwan-Attacke: Sebastian Preuss erklärt sein Geständnis 1.566
Rast die Formel E bald in Stuttgart über den Wasen ins VfB-Stadion? 969