FDP will nach der Wahl wieder mitmischen

Neukieritzsch - Auf dem FDP-Parteitag der Freien Demokraten in Neukieritzsch (Landkreis Leipzig) hat der Landesvorsitzende Holger Zastrow (49) am Samstag die 250 Delegierten auf das bevorstehende Wahljahr in Sachsen eingeschworen:

Die Delegierten wählten Toralf Einsle vom Kreisverband Görlitz zum Spitzenkandidaten bei der Europawahl 2019.
Die Delegierten wählten Toralf Einsle vom Kreisverband Görlitz zum Spitzenkandidaten bei der Europawahl 2019.  © Ove Landgraf

"Wir kämpfen nicht nur darum, in den Landtag mit einem starken Ergebnis einzuziehen. Wir wollen unseren Freistaat wieder mitgestalten."

Die sächsische Staatsregierung kritisierte Zastrow als "behäbig und reaktiv".

Außerdem wurde ein Leitantrag verabschiedet, wonach der Freistaat Sachsen zum Musterland des Zusammenspiels zwischen Land und Stadt entwickelt werden soll.

Dafür sollen die Freiheiten und Eigenfinanzierung der Kommunen gestärkt werden.

"Wir werden den Kampf um Direktmandate nicht CDU und AfD überlassen", sagte FDP-Landesvorsitzender Holger Zastrow (49).
"Wir werden den Kampf um Direktmandate nicht CDU und AfD überlassen", sagte FDP-Landesvorsitzender Holger Zastrow (49).  © Ove Landgraf

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0