Sollte es zu Neuwahlen kommen, wollen sie vorbereitet sein: FDP trifft sich zum Dreikönigstreffen

Stuttgart - Mit ihrem traditionellen Dreikönigstreffen in Stuttgart stimmt sich die FDP am Montag (11 Uhr) auf das politische Jahr 2020 ein.

Christian Lindner, Fraktionsvorsitzender und Parteivorsitzender der FDP, will im Falle von Neuwahlen mit seiner Partei ein zweistelliges Ergebnis.
Christian Lindner, Fraktionsvorsitzender und Parteivorsitzender der FDP, will im Falle von Neuwahlen mit seiner Partei ein zweistelliges Ergebnis.  © Kay Nietfeld/dpa

Es wird ein Jahr mit vergleichsweise wenig Wahlen sein - außer der Bürgerschaftswahl in Hamburg im Februar wird es nur noch Kommunalwahlen im März in Bayern und im September in Nordrhein-Westfalen geben.

Fraglich ist allerdings, ob die große Koalition aus Union und SPD bis zum regulären Ende der Legislaturperiode im Herbst 2021 durchhält oder ob es vorher Neuwahlen geben wird.

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat bereits das Ziel ausgegeben, dass die Freien Demokraten dann in jedem Fall wieder ein deutlich zweistelliges Ergebnis einfahren wollen - auch wenn sie momentan in den Umfragen nur auf sieben bis zehn Prozent kommen.

In Hamburg will die FDP laut Parteichef Lindner im Februar nicht nur wieder ins Landesparlament, sondern auch in Regierungsverantwortung kommen.

Am Dreikönigstreffen in Stuttgart wird deshalb auch die FDP-Spitzenkandidatin aus der Hansestadt, Anna von Treuenfels, teilnehmen.

Sie soll in einer Interviewrunde mit der Verteidigungspolitikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann auftreten.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema FDP:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0