Mann tötet seine Ehefrau und wird später leblos in Wohnung gefunden

Feldberg - Die Kriminalpolizei Freiburg ermittelt wegen eines Tötungsdelikts im innerfamiliären Bereich.

Die Kriminalpolizei Freiburg ermittelt wegen eines Tötungsdeliktes. (Symbolbild)
Die Kriminalpolizei Freiburg ermittelt wegen eines Tötungsdeliktes. (Symbolbild)  © DPA

Anwohner verständigten am Samstag gegen 11.20 Uhr über Notruf 110 die Polizei.

Vorausgegangen war nach derzeitigem Kenntnisstand ein gewaltsamer Übergriff durch einen 67-jährigen Mann.

Er hat seine von ihm getrennt lebende Ehefrau an ihrem Wohnsitz aufgesucht und im Rahmen des Übergriffs tödlich verletzt.

Im Rahmen der anschließenden Flucht verletzte der Mann eine 37-jährige Frau leicht. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung nach dem 67-jährigen Mann konnte dieser unmittelbar nach der Tat leblos in seiner Wohnung festgestellt werden. Jegliche Rettungsmaßnahmen kamen zu spät.

Die Kriminalpolizei Freiburg hat zur Aufklärung der Todesumstände bereits umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen eingeleitet und befindet sich in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Freiburg.

Die Ermittlungen dauern an.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über Suizid zu berichten. Da es sich aber um einen Mord handelt, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Der 67-jährige Mann tötete erst seine von ihm getrennt lebende Ehefrau, bevor er selbst später in seiner eigenen Wohnung leblos gefunden wurde. (Symbolbild)
Der 67-jährige Mann tötete erst seine von ihm getrennt lebende Ehefrau, bevor er selbst später in seiner eigenen Wohnung leblos gefunden wurde. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0