Nach Festnahme: Ex-Boxer Felix Sturm sitzt im Kölner Knast

Köln - Der Haftbefehl gegen den ehemaligen Boxweltmeister Felix Sturm ist wegen Steuerhinterziehung ergangen.

Ex-Boxer Felix Sturm bei einem Termin in seinem ehemaligen Gym im Jahr 2014.
Ex-Boxer Felix Sturm bei einem Termin in seinem ehemaligen Gym im Jahr 2014.

Das sagte Renke Hoogendoorn, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Köln für Wirtschaftsstrafsachen, am Montag der Deutschen Presse-Agentur und bestätigte damit Medienberichte.

Wegen des Steuergeheimnisses dürfe die hinterzogene Summe nicht genannt werden.

Der 40 Jahre alte gebürtige Leverkusener Sturm, der mit Geburtsnamen Adnan Catic heißt, befindet sich derzeit in einer Justizvollzugsanstalt in Köln.

Wie lange Sturm dort bleiben muss, ist ungewiss. Selbst für den Fall, dass er die Steuerschuld bezahlt, bestehe kein Automatismus auf sofortige Freilassung, erläuterte Hoogendoorn.

Es kann allerdings ein Haftprüfungstermin beantragt werden.

Sturm war nach Angaben der "Bild am Sonntag" am Freitag während der Fitness-Messe Fibo in Köln festgenommen worden, nachdem die Kölner Staatsanwaltschaft, Abteilung Wirtschaftsstrafsachen, den Haftbefehl erwirkt hatte.

Sturm gewann in seiner Karriere insgesamt fünf WM-Titel bei verschiedenen Weltverbänden. Von seinen 48 Profikämpfen entschied er 40 für sich.

Der ehemalige Boxer gewann 2000 den EM-Titel im Mittelgewicht.
Der ehemalige Boxer gewann 2000 den EM-Titel im Mittelgewicht.  © DPA

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0