Drogen, Waffen und Falschgeld: Erfurter Polizei geht dicker Fisch ins Netz

Erfurt - Der Erfurter Polizei ist am Samstagabend ein per Haftbefehl gesuchter Krimineller mit Drogen, Diebesgut und gefälschten Dokumenten ins Netz gegangen.

 Teile der Sachen, die die Polizei bei dem Mann fanden.
Teile der Sachen, die die Polizei bei dem Mann fanden.  © Polizei

Der 40-Jährige habe zunächst versucht, vor den Beamten zu fliehen, teilte die Polizei am frühen Sonntagmorgen mit. Die Beamten hatten ihn und sein Auto kontrollieren wollen, weil der Mann eigentlich gar keinen Führerschein besitzt.

Mit seinem Wagen versuchte er zu flüchten, wurde von einem Streifenwagen ausgebremst und rannte dann über die Straßenbahnschienen davon. Von Erfolg gekrönt waren seine Fluchtversuche aber nicht.

Nachdem die Polizisten den Mann stellen konnten, fanden sie Falschgeld und seinen offenbar manipulierten Ausweis. Außerdem stellte sich heraus, dass gegen ihn ein Haftbefehl über vier Jahre Freiheitsstrafe vorlag.

Die Beamten durchsuchten deshalb auch die Wohnung des Verurteilten und fanden noch mehr Falschgeld, Drogen, ein verbotenes Messer und mehrere Dokumente, die von Diebstählen stammten.

Der Mann wurde ins Gefängnis gebracht. Seine 26-jährige Lebensgefährtin muss mit einer Strafanzeige rechnen, da sie von den Machenschaften ihres Partners wusste und ebenfalls mehrere Scheine von Falschgeld dabei hatte.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0