Rätselhafter Leichenfund: Freund der Toten verhaftet

Lübeck - Die Polizei hat nach dem rätselhaften Fund einer toten Asylbewerberin in Gremersdorf im Kreis Ostholstein einen 22-Jährigen festgenommen.

Ein Absperrband der Polizei sichert einen Tatort (Symbolbild).
Ein Absperrband der Polizei sichert einen Tatort (Symbolbild).  © dpa/Marc Tirl

Der Mann steht in Verdacht, die 28-Jährige getötet zu haben, teilten Lübecker Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mit.

Die Leiche der Asylbewerberin aus dem Iran wurde am Samstagmittag in der Feldmark gefunden (TAG24 berichtete).

Der nun festgenommene 22-Jährige aus dem Irak soll eine Beziehung mit der Frau gehabt haben.

Am frühen Samstagmorgen soll er seine Freundin getötet und an der späteren Fundstelle abgelegt haben.

Das Amtsgericht Lübeck erließ am Montagabend einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Mann.

Über das mögliche Tatmotiv und den genauen Ablauf der Tat liegen keine neuen Informationen vor, die Polizei ermittelt weiter.

Welche Indizien den dringenden Tatverdacht gegen den 22-Jährigen begründen, wollten Staatsanwaltschaft und Polizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

Der Tatverdächtige soll bisher wenig zur Aufklärung des Verbrechens beigetragen haben: Er soll zum Tatvorwurf geschwiegen und sein Schweigerecht genutzt haben.

Titelfoto: dpa/Marc Tirl

Mehr zum Thema Hamburg Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0