Verhaftungen nach brutalem Raubüberfall auf jungen Mann (18) in Friedrichstadt

Dresden - Jugendliche haben am Montagabend einen 18-Jährigen überfallen und ausgeraubt. Bei der Festnahme kam es zu einem Drogenfund.

Die Polizei Dresden konnte die mutmaßlichen Täter in Gewahrsam nehmen. (Symbolbild)
Die Polizei Dresden konnte die mutmaßlichen Täter in Gewahrsam nehmen. (Symbolbild)  © dpa / 123RF (Bildmontage)

Die Polizei berichtete am Dienstag, dass nach einem Raubüberfall am Montagabend in Dresden-Friedrichstadt, drei minderjährige Tatverdächtige (15, 16, 16) festgenommen werden konnten.

Die Täter hatten ihr Opfer (18) am Montagabend gegen 19:45 Uhr in der Löbtauer Straße angegriffen.

Sie sprühten ihm Reizgas ins Gesicht und warfen ihn zu Boden. Als er wehrlos auf dem Gehweg lag, stahlen sie ihm unter anderem das Bargeld und sein Smartphone. Danach flüchteten sie.

Dresden: Coronavirus in Dresden: Inzidenz sinkt weiter
Dresden Lokal Coronavirus in Dresden: Inzidenz sinkt weiter

Das Opfer rief die Polizei, woraufhin die Ermittlungen umgehend aufgenommen wurden.

Die Flucht der Täter sollte nicht lange dauern. Die drei Jugendlichen konnten in einer Wohnung in der Michelangelostraße im Stadtteil Zschertnitz ausfindig gemacht und verhaftet werden.

Die Ermittlungen wegen Raubes dauern an.

Bei der Durchsuchung des Trios und der Wohnung wurden neben den gestohlenen Sachen auch 50 Gramm Marihuana sichergestellt. Die 19-jährige Wohnungsinhaberin musste sich vor Ort den Fragen der Polizei stellen. Gegen die junge Deutsche wird nun wegen unerlaubten Drogenbesitzes ermittelt.

Mehr zum Thema Dresden Crime: