Feuer in Hochhaus ausgebrochen: Feuerwehr rettet verletzte Frauen aus Fahrstuhl

Berlin - Die Feuerwehr hat in Berlin-Mitte in der Nacht zu Freitag zwei Frauen gerettet, die wegen eines Feuers in einem Aufzug feststeckten.

In einem Hochhaus in Berlin-Mitte hat es in der Nacht zu Freitag gebrannt.
In einem Hochhaus in Berlin-Mitte hat es in der Nacht zu Freitag gebrannt.  © Morris Pudwell

"Die beiden wären jämmerlich zugrunde gegangen, wenn wir sie nicht mit Sauerstoff versorgt hätten", sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitagmorgen.

Gegenstände brannten demnach in einem Aufzug in einem Hochhaus in der Karl-Liebknecht-Straße, die Rauchgase zogen zu den beiden Frauen im benachbarten Fahrstuhl.

Sie blieben zwischen zwei Stockwerken stecken und es war nach Angaben des Sprechers "sehr heikel, den Aufzug zu öffnen".

Rund 40 Einsatzkräfte löschten das Feuer und befreiten die Frauen. Sie kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Zwei Frauen mussten aus einem Fahrstuhl gerettet werden.
Zwei Frauen mussten aus einem Fahrstuhl gerettet werden.  © Morris Pudwell

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0