Verheerender Wohnungsbrand bei Dassow: Kleinkind und Mutter tot!

Dassow - Im Landkreis Nordwestmecklenburg hat es am frühen Samstagmorgen ein verheerendes Feuer gegeben, bei dem ein Kleinkind ums Leben gekommen ist.

Die Feuerwehr wurde am frühen Morgen zu dem Brand gerufen. (Symbolbild)
Die Feuerwehr wurde am frühen Morgen zu dem Brand gerufen. (Symbolbild)  © DPA

Gegen 6 Uhr sei die Rettungsleitstelle in Dassow über den Brand informiert worden, teilte eine Sprecherin mit.

Weil der Dachstuhl des Gebäudes eingestürzt und das Treppenhaus nicht betretbar gewesen sei, hatte die Feuerwehr anfangs Probleme, in das Haus zu gelangen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Als die Einsatzkräfte später in das Haus kamen, fanden sie die Leiche des Kleinkindes. Zudem wurde ein 39-Jähriger verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Eine Frau gilt noch als vermisst. Nach ihr werde weiterhin gesucht, so der Polizeisprecher.

Feuerwehreinsatz am Autohaus: Elektrofahrzeug-Batterie in Brand geraten
Feuerwehreinsätze Feuerwehreinsatz am Autohaus: Elektrofahrzeug-Batterie in Brand geraten

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist noch völlig unklar. Die Hintergründe ermittelt nun die Polizei.

Das ausgebrannte Haus steht im Dassower Ortsteil Klein Voigtshagen.
Das ausgebrannte Haus steht im Dassower Ortsteil Klein Voigtshagen.  © DPA

Update, 15.04 Uhr

Wie die Polizei am frühen Nachmittag bestätigte, wurde inzwischen auch die 35-jährige Mutter tot aus den Trümmern der Doppelhaushälfte geborgen. Den 39-jährigen Lebensgefährten der Frau hatte man mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Lübeck gebracht.

Das Feuer war nach Angaben der Rettungsleitstelle am frühen Samstagmorgen in Klein Voigtshagen bei Dassow in der von der dreiköpfigen Familie bewohnten Hälfte ausgebrochen.

Insgesamt waren 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Die Bewohner der anderen Wohnung hatten sich selbständig retten können und blieben unverletzt.

Der Sachschaden wird auf über 100.000 Euro geschätzt. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: