Bett in Flammen: Wohnung nach schwerem Brand unbewohnbar

Innerhalb von zehn Minuten hatte die Feuerwehr den Brand im Griff.
Innerhalb von zehn Minuten hatte die Feuerwehr den Brand im Griff.

Bielefeld - Bei einem Feuer in einer Wohnung im Bielefelder Westen ist am Freitagnachmittag ein ziemlich hoher Sachschaden entstanden.

Gegen 16 Uhr ging das Schlafzimmer in einer Wohnung in der Meindersstraße plötzlich in Flammen auf. Da niemand zu dem Zeitpunkt in der Wohnung war, wurde auch niemand verletzt.

Mit mehr als 25 Feuerwehrmännern rückte die Feuerwehr an, um das Zimmer im zweiten Obergeschoss zu löschen.

Gegenüber der Neuen Westfälischen gab Einsatzleiter Jörn Bielinski an, dass die Möbel im Schlafzimmer schon im vollen Umfang brannten, als er und seine Männer eintrafen. Auch das Bett stand zu dem Zeitpunkt schon im Flammen.

Ein erster Rettungstrupp mit Atemschutzmasken versehen, drang über das Treppenhaus in die Wohnung ein und löschte innerhalb von zehn Minuten das Feuer.

"Wegen des Löschwassers und weil die Räume stark verraucht sind, ist die betroffene Wohnung bis auf weiteres unbewohnbar", erklärte Bielinski weiter, der den entstanden Sachschaden nicht an Ort und Stelle einschätzen konnte.

Derzeit ermittelt die Polizei, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

Verletzt wurde bei dem Feuerwehreinsatz niemand.
Verletzt wurde bei dem Feuerwehreinsatz niemand.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0