Verheerendes Feuer auf Ferieninsel: Flammen vernichten zwei Betriebe

Fehmarn - In der Nacht zu Montag hat es in Burg auf Fehmarn (Kreis Ostholstein) ein verheerendes Feuer gegeben. Eine Tischlerei und eine Schinkenkate fielen den Flammen zum Opfer.

Flammen schlagen aus Fenstern und Türen des Gebäudes.
Flammen schlagen aus Fenstern und Türen des Gebäudes.  © Arne Jappe / Digitalfotografie Nyfeler

In beiden Gewerbebetriebe in der Gertrudentahler Straße waren aus noch unbekannter Ursache gegen 3.15 Uhr in Brand geraten.

Das Feuer zerstörte beide Gebäudekomplexe bis auf die Grundmauern. Verletzt wurde bei dem Einsatz aber niemand.

Die Löscharbeiten stellten die eintreffenden Einsatzkräfte vor große Herausforderungen: "Kurz nach dem Eintreffen schossen bereits Flammen durch das Dach", sagt Einsatzleiter der Feuerwehr Burg Dirk Westphal. Auch durch Fenster und Türen schlugen die Flammen.

Wegen des Metalldachs konnten die Einsatzkräfte das Feuer nicht sofort erreichen. "Einen Innenangriff unter Atemschutz konnten wir durch die enorme Hitze und Brandausbreitung innerhalb des Gebäudes nicht durchführen", so Westphal weiter. Von mehreren Seiten versuchten die Feuerwehrleute, die Flammen zu kontrollieren.

Eine starke Rauchentwicklung erschwerte den Brandeinsatz und auch Explosionen waren nach Zeugenaussagen immer wieder zu hören.

Am Ende waren die Hallen nicht mehr zu retten und mussten durch einen Bagger eingerissen werden, damit die Feuerwehr auch die Glutnester im Inneren löschen konnten.

Auch vier Fahrzeuge, die im Inneren der Zimmerei standen, wurden Opfer der Flammen. Umstehende Gebäude wurden nicht beschädigt.

Die Feuerwehr war mit etwa 60 Kräften vor Ort, der Bereich um den Einsatzort musste während der Löscharbeiten weiträumig abgesperrt werden.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0