Dunkler Rauch im Norden: Hier stehen Hunderte Heuballen in Flammen!

Dörverden - In der Nacht zu Donnerstag sind in Barme (Niedersachsen) mehrere Hundert Rundballen einer Strohmiete in Flammen aufgegangen.

Feuerwehrleute stehen vor den brennenden Heuballen.
Feuerwehrleute stehen vor den brennenden Heuballen.  © Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren ließen den Brand, der kilometerweit sichtbar war, kontrolliert abbrennen.

Ein angrenzender Wald musste vor dem Übergreifen der Flammen geschützt werden. Dazu gingen Helfer mit sogenannten Löschrucksäcken vor.

Erste Meldungen, dass auch ein Schweinestall von dem Feuer betroffen sei, bestätigten sich glücklicherweise nicht.

Um kurz vor 23 Uhr hatte ein Spaziergänger den Brand entdeckt und den Notruf gewählt. Daraufhin wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Barme, Dörverden und Stedorf in Marsch gesetzt.

Die rund 60 Einsatzkräfte waren die ganze Nacht mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Auch am frühen Morgen gegen 7.30 Uhr war der Brand noch immer nicht gelöscht. Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Hülsen wurden nachalarmiert.

Unterdessen nahm die Polizei Verden erste Ermittlungen zur Ursache des Brandes auf.

Zeugen, die vor oder während des Brandes verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Barmer Kirchwegs beobachtet haben, werden dringend gebeten, sich unter der Nummer 04231/8060 zu melden.

Das Feuer in Barme loderte die ganze Nacht.
Das Feuer in Barme loderte die ganze Nacht.  © Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Titelfoto: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0