350.000 Euro Schaden! Dachstuhlbrand in Heiligenhafen

Heiligenhafen - Großeinsatz für die Feuerwehr in Heiligenhafen. Dort brannten ein Dachgeschoss und ein Dachstuhl komplett aus.

Die Feuerwehr musste bei ihrem Einsatz das Feuer über eine Drehleiter bekämpfen.
Die Feuerwehr musste bei ihrem Einsatz das Feuer über eine Drehleiter bekämpfen.  © Arne Jappe

Gegen 19.30 Uhr gingen bei der Feuerwehr erste Notrufe über eine Rauchentwicklung aus dem Dach eines Wohnhauses in der Hafenstraße ein.

"Als wir eintrafen, stand die rechte Seite im Bereich vom Dachbereich bereits im Vollbrand", sagte Gemeindewehrführer Michael Kahl von der Feuerwehr Heiligenhafen. Kurze Zeit später stand der komplette Dachstuhl in Brand.

Durch die enorme Hitze war es den Einsatzkräften unmöglich, in das Innere des Hauses zu gelangen. "Wir haben uns dann zu einem Außenangriff über die Drehleiter entschieden und öffneten die Dachhaut", erklärte Kahl.

Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar, ob sich Personen in dem Gebäude befanden.

Einstürzende Deckenteile im Dachgeschoss behinderten jedoch die Löscharbeiten und zwangen die Feuerwehrleute zum Rückzug. Immer wieder gab es neue Brandnester im Dachbereich. Die Löscharbeiten dauerten bis weit in die Nacht hinein.

Die Einsatzkräfte mussten aus einem angrenzenden Gebäude 16 Anwohner wegen der starken Brandausbreitung evakuieren.

Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Am Gebäude entstand ein Schaden in Höhe von 350.000 Euro.

Update, 13.05 Uhr: Das Haus wurde mittlerweile abgerissen. Alle weiteren Infos finden Sie hier.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0