Raum in Grundschule brennt, Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Hamburg - Eine Grundschule im Hamburger Stadtteil Rahlstedt ist in der Nacht zu Donnerstag in Brand geraten.

Ein Feuerwehrmann löscht letzte Brandreste in der Hamburger Grundschule.
Ein Feuerwehrmann löscht letzte Brandreste in der Hamburger Grundschule.  © TV News Kontor

In den frühen Morgenstunden sei eine starke Rauchentwicklung im Bereich der "Schule am Sooren" am Brunskamp gemeldet worden, teilte die Feuerwehr am Morgen mit.

Beim Eintreffen der Feuerwehr gegen 5.15 Uhr habe es im ersten der zwei Geschosse gebrannt.

Ein Gruppenraum habe voll in Flammen gestanden.

Die Löscharbeiten der Feuerwehr verhinderten den Angaben zufolge, dass sich das Feuer auf weitere Klassenräume ausbreitete.

Es sei niemand verletzt worden.

Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Wie sich der Brand auf den Unterricht auswirkt, ist unbekannt.

Update, 9.50 Uhr

Der Gruppenraum im Erdgeschoss der Schule wurde zerstört.
Der Gruppenraum im Erdgeschoss der Schule wurde zerstört.  © TV News Kontor

Nach TAG24-Informationen konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.

Es soll sich um einen 21-Jährigen handeln, der sich in der Nähe der Grundschule aufhielt.

In den vergangenen drei Jahren gab es bereits drei weitere Brände in Schulen im Stadtteil Rahlstedt.

Zuletzt brannte es Anfang Dezember in der Schule Altrahlstedt.

Der Sachschaden war wie aktuellen Fall enorm.

Update, 13.42 Uhr

Die Ermittler gehen aufgrund der bisherigen Erkenntnisse von Brandstiftung aus, teilte die Polizei mit.

Der von Zivilfahndern festgenommene 21-jährige Deutsche wurde inzwischen mangels dringenden Verdachts wieder freigelassen.

Die Schadenshöhe steht bisher nicht fest.

Titelfoto: TV News Kontor

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0