Feuer in Hamburg: Einsatzkräfte kämpfen 13 Stunden gegen Flammen!

Hamburg - In Hamburg-Wilhelmsburg sind 80 Heuballen in Brand geraten. Die Löscharbeiten dauern seit Stunden an.

Einsatzkräfte stehen vor den brennenden Heuballen.
Einsatzkräfte stehen vor den brennenden Heuballen.  © Lars Ebner

Die Feuerwehr versucht seit dem frühen Mittwochmorgen mit 35 Einsatzkräften das Feuer zu löschen, wie ein Sprecher mitteilte.

Gegen 2 Uhr war die Leitstelle informiert worden, dass es auf einer Wiese am Stillhorner Weg brennen sollte. Als die Feuerwehr eintraf, standen die Heuballen bereits voll in Flammen.

Der Einsatz werde sich noch bis zum späten Vormittag hinziehen, da die Ballen einzeln auseinandergerissen werden müssten, um gelöscht werden zu können.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte und ob es sich möglicherweise um Brandstiftung handelt, ist noch unklar.

Mitten in der Nacht musste die Feuerwehr ausrücken. (Symbolbild)
Mitten in der Nacht musste die Feuerwehr ausrücken. (Symbolbild)  © DPA

Update, 13.14 Uhr

Wie die Polizei inzwischen mitteilte, brannten insgesamt 90 gestapelte Rundballen auf einem Feld. Die Löscharbeiten gestalteten sich als besonders schwierig.

Immer wieder kam es zum Aufflammen des Brandgutes, sodass die Ballen erst nach 13 Stunden komplett gelöscht werden konnten.

Mehr zum Thema Hamburg Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0