Feuer-ICE zwischen Köln und Frankfurt: Auch am Wochenende droht Chaos

Siegburg / Montabaur - Nach dem Brand in einem ICE mit 500 Menschen an Bord am Freitag ist die Strecke zwischen Köln und Frankfurt von erheblichen Einschränkungen im Bahnverkehr betroffen. Die Strecke muss laut Deutscher Bahn über das Wochenende zwischen Siegburg/Bonn und Montabaur in beiden Richtungen gesperrt bleiben.

Der ICE brannte an einem Waggon großflächig aus.
Der ICE brannte an einem Waggon großflächig aus.

Wie die Deutsche Bahn mitteilte, ist die Strecke vorübergehend komplett gesperrt. Ein Zugverkehr auf den Gleisen wird über das gesamte Wochenende nicht möglich sein.

Die Folgen für den Fernverkehr: Züge zwischen Köln, Montabaur und Frankfurt Flughafen müssen umgeleitet werden und fahren nicht über diesen Streckenabschnitt.

Die Halte in Siegburg/Bonn, Montabaur und Limburg Süd müssen also entfallen, so die Bahn.

Einen Ersatzhalt gibt es laut Bahn in Bonn und Bonn-Beuel. Verspätungen von bis zu 90 Minuten sind möglich, warnte die Bahn.

Züge aus Richtung Dortmund könnten teilweise vorzeitig in Köln enden, Züge aus Richtung Mannheim bereits in Frankfurt.

Reisende zwischen Frankfurt und Limburg können den Regionalverkehr nutzen, zwischen Frankfurt und Montabaur sollten Reisende die Regios über Koblenz wählen, so die Bahn.

Die Ursache des Feuers laut Bundespolizei noch unklar. Derzeit seien Spezialisten vor Ort, sagte ein Sprecher am Freitag in Dierdorf (Rheinland-Pfalz).

Es gab fünf Leichtverletzte bei der Evakuierung des Zuges, die ein Bundespolizist übernommen hatte.

Alle Infos der Bahn finden sie >>> hier.

Das Feuer zerstörte den letzten Zugteil komplett.
Das Feuer zerstörte den letzten Zugteil komplett.  © DPA
Der Wagen brannte komplett aus.
Der Wagen brannte komplett aus.  © DPA

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0