Große Rauchwolke über Jena: Hühner und Tauben verbrennen qualvoll

Jena - Im Jenaer Ortsteil Isserstedt kam es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem schweren Brand in einem Nebengebäude.

Die Feuerwehr musste stundenlang löschen um das Feuer zu beenden.
Die Feuerwehr musste stundenlang löschen um das Feuer zu beenden.  © Screenshot/Facebook/Feuerwehr Jena-Zwätzen

Mitten in der Nacht bemerkten Anwohner eine Rauchwolke im Ortskern und alarmierten die Feuerwehr und Polizei.

Als die am Brandort ankamen, stellte sich heraus, dass neben einem Wohnhaus in der Hauptstraße ein Schuppen in Flammen aufgegangen war. Sechs Feuerwehren machten sich sofort daran die Flammen zu löschen und konnte verhindern, dass das Feuer auf das Wohnhaus übergriff.

Dort hatten die Rettungskräfte bereits die beiden Bewohner, 68 und 82 Jahre alt, gefunden und gemeinsam mit ihrem Hund in Sicherheit gebracht. So viel Glück hatten aber nicht alle Tiere an diesem Abend, denn in dem brennenden Gebäude waren Hühner und Tauben untergebracht, die nicht alle gerettet werden konnten, so die Polizei. Teilweise verbrannten die Tiere in den Flammen.

Das Gebäude brannte komplett nieder und es entstand ein großer Sachschaden, am Wohnhaus kam es zwar zu Fassadenschäden, die waren nach ersten Einschätzungen jedoch nur äußerlich. Die genauen Schäden müssen aber noch ermittelt werden.

Die Hauptstraße musste für die Dauer der Löscharbeiten voll gesperrt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Feuerwehr Jena-Zwätzen

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0