Feuerwehrleute fassungslos: Bibeln und Kreuze bleiben bei Kirchen-Brand völlig unversehrt

Coal City (USA) - Was Feuerwehrleute in West Virginia erleben durften, kann man mit gutem Gewissen ein Wunder nennen!

Diese Kirche stand komplett in Flammen.
Diese Kirche stand komplett in Flammen.  © Facebook/ Coal City Fire Department

Die Einsatzkräfte wurden am Sonntagnachmittag zu einer Kirche in Coal City gerufen. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Gebäude bereits komplett in Brand.

Ein Anwohner erklärte, die Kirche sei "völlig in Flammen versunken".

Auch für die Kameraden war dieser Einsatz alles andere als ungefährlich: "Sie müssen sich vorstellen, dass es zu einem Zeitpunkt so heiß war, dass die Feuerwehrleute sich zurückziehen mussten", sagt ein Sprecher im Nachhinein. Die Flammen wären 15 Meter hoch in den Himmel geschossen.

"Obwohl die Chancen nicht gut standen, war Gott für uns", so der Feuerwehr-Sprecher weiter.

Denn obwohl das Gebäude beim Brand zerstört wurde, fanden die Einsatzkräfte zehn Bibeln, die den Flammen auf wundersame Weise nicht zum Opfer fielen. Das Gleiche galt für alle Kreuze, die sich im Gebäude befanden.

Diese Bibeln blieben verschont.
Diese Bibeln blieben verschont.  © Facebook/ Coal City Fire Department

Außerdem wurde kein einziger Feuerwehrmann beim Feuer in der Kirche verletzt, liest man in einem Facebookpost des "Coal City Fire Department".

Der Beitrag wurde Post bereits über 32.000 Mal auf Facebook geteilt, fast 31.000 User markierten ihn mit einem "Gefällt mir". In den Kommentaren liest man vor allem die Reaktionen von Gläubigen, die hinter dem Vorfall natürlich Gottes Eingreifen sehen.

Viele berichten von ähnlichen Fällen, in denen ganze Häuser abgebrannt sind, Bibeln aber immer verschont blieben. Ein Feuerwehrmann, mit jahrelanger Berufserfahrung, erklärt: "Bei jedem Gebäudefeuer, bei dem ich in den letzten 20 Jahren dabei war, ist keine einzige Bibel verbrannt. Sie haben möglicherweise Rauchschäden oder Ablagerungen an den Rändern, aber Sie können trotzdem jede Seite lesen."

Eine Frau, die nach den Anschlägen am 11. September 2001 im Einsatz war, berichtet: "Wir fanden Brieftaschen und Papiere, die im Wind wehten und verkohlt und verbrannt waren. Nicht lesbar. Wir haben jedoch eine Bibel gefunden. Unberührt. Vollständig lesbar."

Andere User wollen die Vorkommnisse mit Wissenschaft erklären: "Bibeln brennen langsamer oder können aufgrund des Materials an der Außenseite und der Dicke des Buches der Hitze widerstehen." Auch ein anderer merkt an: "Bücher brennen normalerweise nicht, wenn sich nicht aufgeschlagen sind. Der Druck des Papiers lässt keinen Raum für Luft, was das Feuer füttert."

Was die Bibeln und die Kreuze auch gerettet haben mag: Vor allem das die Feuerwehrleute unbeschadet aus der brennenden Kirche herauskamen, ist ein Wunder!

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0