300.000 Euro Schaden: Haus nach Brand unbewohnbar

Das Dach des Hauses brannte lichterloh.
Das Dach des Hauses brannte lichterloh.

Marienfeld - Zu einem schweren Wohnhausbrand ist es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Klosterstraße im Harsewinkler Ortsteil Marienfeld gekommen.

Gegen 00.56 Uhr bemerkte ein Passant die Flammen, die aus dem Dachgeschoss schlugen und alarmierte die Feuerwehr und die Polizei.

Die beiden im Haus schlafenden Personen wurden noch rechtzeitig von dem Mann geweckt und konnten unverletzt das Haus verlassen.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das Haus schon lichterloh und griff gerade auf die Garage über.

Zwei Autos, die sich in der Garage befanden wurde durch das Feuer erheblich beschädigt, während ein weiterer Wagen noch rechtzeitig entfernt werden konnte.

Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Klosterstraße für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Da die Brandursache noch nicht feststeht, wurde die Brandstelle beschlagnahmt und soll von Brandermittlern untersucht werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf ungefähr 300.000 Euro.

Rund 50 Feuerwehrleute waren vor Ort.
Rund 50 Feuerwehrleute waren vor Ort.
Zwei Autos wurden durch die Flammen beschädigt.
Zwei Autos wurden durch die Flammen beschädigt.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0