Riesen-Flammen und schwarze Rauchwolke: Feuerwehr kämpft gegen Großbrand

Moers / NRW - Bis zu 20 Meter hohe Riesenflammen und schwarze Rauchwolken weithin sichtbar: In einem Moerser Gebäudekomplex mit Reifenhandel, Autohändler und lackverarbeitender Firma hat am Freitag ein mächtiges Feuer gewütet.

Der Großbrand in Moers aus der Luft.
Der Großbrand in Moers aus der Luft.  © DPA

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde am Vormittag kurzzeitig der Bahnhof und ein nahe gelegener Supermarkt gesperrt.

Die Bahnlinie RB 31 fuhr zeitweise in beide Richtungen nicht. Die Polizei setzte einen Hubschrauber ein, um den Brand zu beobachten und sperrte die Straßen um den Einsatzort ab.

Einer der etwa 80 Feuerwehrleute kam mit leichten Verbrennungen in eine Klinik.

"Das waren Riesenflammen. Zehn bis 20 Meter hoch über den Daumen geschätzt, die da über das Gebäude schießen", sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Zeitweise sollten Anwohner Türen und Fenster geschlossen halten.

Der am Freitagvormittag ausgebrochene Brand war am Nachmittag größtenteils gelöscht.

Der stundenlange Feuerwehreinsatz dauerte aber noch an. Die Brandursache war laut Polizei zunächst noch unklar.

Die Feuerwehr musste gegen Riesenflammen ankämpfen.
Die Feuerwehr musste gegen Riesenflammen ankämpfen.  © DPA
Am Freitagnachmittag war das Feuer größtenteils gelöscht.
Am Freitagnachmittag war das Feuer größtenteils gelöscht.  © DPA

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0