3000 Quadratmeter völlig verraucht: Feuerwehr kämpft gegen Brand in Tiefgarage

München - Am Samstag kam es gegen 16 Uhr in der Willy-Brandt-Allee in Riem zu einem Brand in einer Tiefgarage, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte.

Hochleistungslüfter mussten die Tiergarage zwei Stunden lüften, damit sie für die Polizei zugänglich wurde.
Hochleistungslüfter mussten die Tiergarage zwei Stunden lüften, damit sie für die Polizei zugänglich wurde.  © Feuerwehr München

Mehrere Passanten hatten starken Rauch aus der Tiefgarage bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften mussten mit schweren Atemschutzgeräten vorrücken. Das Feuer konnte nach einer viertel Stunde gelöscht werden. Der Brand ging von einem Auto in der Tiefgarage aus.

Zu einem Problem wurde dann jedoch die Lüftung: Die Tiefgarage war mit einer Fläche von 3000 Quadratmetern völlig verraucht, die Lüftung war dadurch sehr kompliziert.

Letztendlich mussten sechs Hochleistungslüfter und ein Großlüfter zum Einsatz gebracht werden. Zwei Stunden später konnte die Tiefgarage für die Polizei freigegeben werden.

Die Ermittlungen zur genauen Ursache des Feuers wurden aufgenommen. Der Schaden wird auch circa 50.000 Euro geschätzt, verletzt wurde niemand.

Das Feuer in der Tiefgarage war schnell gelöscht, das eigentliche Problem war der dichte Rauch, der sich am 3000 Quadratmetern ausgebreitet hatte.
Das Feuer in der Tiefgarage war schnell gelöscht, das eigentliche Problem war der dichte Rauch, der sich am 3000 Quadratmetern ausgebreitet hatte.  © Feuerwehr München
Die Feuerwehrleute gingen mit schwerem Atemschutzgeräten in die Tiefgarage, um den Brand zu bekämpfen.
Die Feuerwehrleute gingen mit schwerem Atemschutzgeräten in die Tiefgarage, um den Brand zu bekämpfen.  © Feuerwehr München

Titelfoto: Feuerwehr München

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0