Großbrand an Gymnasium: Dachstuhl zerstört, Decken stürzen ein

Schleiden/NRW – An einem Gymnasium in Schleiden ist in der Nacht auf Freitag (16. November) ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr ist noch mit Löscharbeiten beschäftigt. Es entstand wohl ein Sachschaden in Millionenhöhe. Der Unterricht fällt vorerst aus.

Durch den Brand wurde der Dachstuhl eines Gebäudes komplett zerstört.
Durch den Brand wurde der Dachstuhl eines Gebäudes komplett zerstört.  © DPA

Die Einsatzkräfte wurden gegen 1.20 Uhr alarmiert. Das Johannes-Sturmius-Gymnasium stand in Flammen.

Nach Angaben der Polizei brannte der gesamte Dachstuhl im vorderen Gebäudeteil aus. Auch Zwischendecken stürzten teilweise ein.

Verletzt wurde nach ersten Angaben niemand, ein Zeuge aus der Nachbarschaft erlitt einen Schock.

Die Löscharbeiten dauern derzeit noch an. Erst wenn diese abgeschlossen sind, kann die Kriminalpolizei ihre Arbeit aufnehmen und die Brandursache ermitteln. Nach einer ersten Schätzung der Polizei liegt der Sachschaden bei über einer Million Euro.

Der Schulunterricht fällt laut Polizei vorerst aus. Die Schule habe versucht, alle Schüler zu informieren.

Wegen des Löscheinsatzes ist derzeit die Blumenthaler Straße zwischen dem Kreisverkehr (B265/B258) und der Straße Holgenbach gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Update, 11.28 Uhr: Brand gelöscht

Nach Angaben eines Polizeisprechers sind die Löscharbeiten abgeschlossen, eine Mahnwache der Feuerwehr kümmert sich noch um Glutnester. Entgegen erster Meldungen gab es zwei Leichtverletzte. Der Hausmeister der Schule erlitt beim Anblick des Feuers einen Schock, ein Feuerwehrmann wurde durch eine herabfallende Ziegel touchiert.

Die Straßensperrung wurde aufgehoben. Das Feuer ist im Dachstuhl der Schule ausgebrochen, die Ursache steht aber noch nicht fest. Der Brandort selbst ist noch nicht begehbar.

Update, 14.38 Uhr: Unterricht fällt bis Dienstag aus

Die Stadt gab am Freitag bekannt, dass der Unterricht für alle 460 Schüler bis nächsten Dienstag (20. November) ausfällt, für die niedrigen Jahrgänge sogar noch die ganze nächste Woche. Vorübergehend werden die Schulleitung und das Sekretariat ins Rathaus ziehen. Die anstehenden Klausuren der höchsten Jahrgangsstufen sollen im Schleidener Schulzentrum geschrieben werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0