Großbrand: Feuerwehr muss 700 Strohballen löschen

Ratingen / NRW - Etwa 700 Strohballen brannten in der Nacht zu Sonntag bei Ratingen-Schwarzbach ab. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, um den Brand zu löschen.

Mit einem Radlader war die Feuerwehr Ratingen im Einsatz.
Mit einem Radlader war die Feuerwehr Ratingen im Einsatz.  © Feuerwehr Ratingen

Das Strohfeuer loderte gegen 1.40 Uhr in der Nacht, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Sonntagmorgen mitteilte.

Das Löschen bereitete Probleme: Weil die Kameraden vor Ort kein Löschwasser hatten, mussten sie eine 1800 Meter lange Wasserversorgung aufbauen. Zusätzliche Tanklöschfahrzeuge pendelten zum Brandherd.

Die Kameraden etlicher Feuerwehren der Umgebung versuchten das Feuer kontrolliert abbrennen zu lassen und ein Übergreifen auf das Umland zu verhindern.

Mit einem Radlader zogen sie dafür die brennenden Strohballen auseinander.

Bereits am Samstag hatte es einen Großbrand mit etwa 1000 Strohballen gegeben.

Das Stroh brannte lichterloh, die Kameraden verhinderten ein Übergreifen auf die Umgebung.
Das Stroh brannte lichterloh, die Kameraden verhinderten ein Übergreifen auf die Umgebung.  © Feuerwehr Ratingen

Titelfoto: Feuerwehr Ratingen


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0