Hoher Schaden trotz schnellen Einsatz: Bauernhaus wird durch Feuer unbewohnbar

Illertissen - Bei einem Brand in einem alten Bauernhaus sind in Illertissen (Landkreis Neu-Ulm) zwei Menschen verletzt worden. Das Feuer brach nach Polizeiangaben vom Sonntag im Dachbereich des Gebäudes aus.

Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle, doch der Schaden am Gebäude ist immens. (Symbolbild)
Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle, doch der Schaden am Gebäude ist immens. (Symbolbild)  © DPA

Am Samstagnachmittag bemerkten Passanten gegen 15.15 Uhr Rauch aus dem Dach eines alten Bauernhauses in der Vöhlinstraße in Illertissen.

Sie alarmierten die Feuerwehr und warnten einige Bewohner des Hauses. Die Einsatzkräfte retteten am Samstag weitere Bewohner aus dem Haus und löschten die Flammen.

Durch die starke Rauchentwicklung zogen sich ein 40-Jähriger und eine 61-Jährige leichte Rauchgasvergiftungen zu und wurden zur Beobachtung in Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich das Feuer auf das restliche Gebäude ausbreitet. Trotzdem entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Teile des Hauses sind nun unbewohnbar.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Am Bauernhaus entstand einen hoher Schaden, Teil des Gebäudes sind unbewohnbar. (Symbolbild)
Am Bauernhaus entstand einen hoher Schaden, Teil des Gebäudes sind unbewohnbar. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0