Rauch und meterhohe Flammen: Trafo-Brand in Chemiewerk löst Stromausfall aus

Köln - Im Chemiewerk von Lyondell Basell in Wesseling bei Köln ist ein Starkstrom-Trafo in Brand geraten. Die Werkfeuerwehr und Feuerwehr Köln sind im Einsatz.

Der Rauch über dem Trafo des Chemiewerks.
Der Rauch über dem Trafo des Chemiewerks.  © Markus G.

Das Feuer am Starkstrom-Trafo im Chemiewerk habe einen Stromausfall ausgelöst, bestätigte ein Sprecher der Kölner Feuerwehr gegenüber TAG24.

Der Brand selbst sorgt seit etwa 15.45 Uhr für große Rauchwolken in Wessseling und Köln-Godorf.

Aufgrund des Stromausfalls sind auch zwei Hochfackeln im Chemiewerk in Betrieb. Über sie wird Gas in meterhohen Flammen abgefackelt, die gerade in der Produktion waren.

So sollen gefährliche Kettenreaktionen aufgrund des Stromausfalls verhindert werden.

Die Feuerwehr Köln warnte auch per Warnapp NINA die Anwohner. Sie sollten aus Schutz vor dem Rauch ihre Fenster und Türen vorsorglich geschlossen halten.

"Ob der Rauch gefährlich ist, überprüft unser Messteam gegenwärtig", so ein Sprecher der Feuerwehr.

Auch die Stadt Köln warnte die Einwohner in Köln-Godorf: "Vermeidbare Bewegungen im Bereich der Rauchentwicklung sollten eingestellt werden."

Die Rauchentwicklung hatte nach dem Brand gegen 16.20 nachgelassen. "Aktuell liegen keine Hinweise auf Schäden außerhalb des Geländes vor", teilte die Stadt Köln mit.

Update, 17.08 Uhr

Der Brand sei zügig von der Werksfeuerwehr gelöscht worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Köln. Danach wurde Entwarnung gegeben. Messungen hätten keine gefährliche Belastung mit Schadstoffen ergeben.

Aufgrund des Stromausfalls mussten Gase aus der Produktion über zwei Hochfackeln verbrannt werden.
Aufgrund des Stromausfalls mussten Gase aus der Produktion über zwei Hochfackeln verbrannt werden.  © Markus G.

Titelfoto: Markus G.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0