120 Retter im Einsatz: Feuer legt Familienhaus in Schutt und Asche

Wachstedt - Einen Großeinsatz für Feuerwehren und Rettungskräfte gab es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Eichsfeld.

Das Wohnhaus konnte nicht mehr gerettet werden.
Das Wohnhaus konnte nicht mehr gerettet werden.  © Feuerwehr Heilbad Heiligenstadt

Um 1.28 Uhr waren die Feuerwehren aus Wachstedt und Dingelstädt zu einem Brand in der Feldstraße in Wachstedt gerufen worden.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Nebengebäude in Vollbrand, die Flammen hatten bereits auf den Dachstuhl des angrenzenden Wohnhauses übergegriffen.

Die Bewohner des Hauses konnten sich glücklicherweise in Sicherheit bringen. Ein Bewohner musste aber durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, da er Rauch eingeatmet hatte.

Während der Verletzte versorgt wurde, begannen die bereits eingetroffenen Feuerwehren mit dem Löscharbeiten, weitere Kräfte wurde angefordert.

Trotz des umfassenden Löschangriffs wurde das Wohnhaus aber so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es nicht mehr bewohnbar ist. Die Einsatzkräfte retteten aber eine Schildkröte aus dem Gebäude und brachten mehrere Gasflaschen aus dem Gefahrenbereich.

Auch das Wetter machte den Rettern Probleme, denn durch den Frost brauchte die Verstärkung deutlich länger zum Brandort als normal. Vor Ort waren am Ende mehr als 120 Einsatzkräfte von Feuerwehr sowie Rettungs- und Sanitätsdienst mit insgesamt 24 Fahrzeugen.

Drei Stunden nach der Alarmierung war das Feuer dann unter Kontrolle, um kurz nach sieben in der Früh galt der Brand als gelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauern noch in die Morgenstunden an. Wie hoch der Sachschaden an den Häusern ist, kann noch nicht gesagt werden, auch ist noch unklar, warum das Feuer ausgebrochen ist.

Neun Feuerwehren aus der Umgebung waren bei dem Feuerwehr im Einsatz.
Neun Feuerwehren aus der Umgebung waren bei dem Feuerwehr im Einsatz.  © Feuerwehr Heilbad Heiligenstadt

Titelfoto: Feuerwehr Heilbad Heiligenstadt

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0