Feuerball? Meteor? Mysteriöse Sichtung am Himmel versetzt Stadt in Angst

Los Angeles - Feuerball? Meteor? Oder doch Aliens? Eine mysteriöse Sichtung am Himmel sorgte in Los Angeles für Aufregung.

Ein Twitter-User filmte den vermeintlichen Feuerball am Himmel über Los Angeles.
Ein Twitter-User filmte den vermeintlichen Feuerball am Himmel über Los Angeles.  © Twitter/ @dennishegstad

Gegen 19.30 Uhr erreichten die lokale Polizei mehrere Notrufe von besorgten Bürgern, die am Himmel etwas entdeckt hatten, was ihnen große Angst bescherte.

Videos im Internet zeigen, wie tatsächlich etwas Grelles über Downtown Los Angeles fliegt und so etwas wie einen Feuer-Schweif hinter sich her zieht.

Auf den sozialen Plattformen überschlagen sich die User mit Mutmaßungen: "Ich habe heute einen Meteor am Himmel über LA fackeln sehen", schreibt ein Twitter-Nutzer.

Auch die Polizei meldete sich zu Wort und versuchte die Anwohner zu beruhigen: "Nein, kein Meteor ist in Downtown Los Angeles abgestürzt; nein, es war keine Invasion von Außerirdischen ... nur ein Filmdreh", erklärt ein Sprecher laut Foxnews. Doch damit lagen selbst die Behörden falsch.

Wie sich kurz nach dem Vorfall herausstellte, hatten die Augenzeugen einen Stunt von der Red Bull Air Force beobachtet. Damit sollte der letzte Supermond im Jahr 2019 gefeiert werden.

"Aus diesem Anlass haben einige der erfahrensten Fallschirmspringer, BASE-Springer und Freeflyer der Red Bull Air Force auf dem Planeten die Luft über der berühmten amerikanischen Stadt genutzt", so die Stunt-Gruppe.

Nachdem die Freeflyer, die sogenannte Wingsuits trugen, aus einem Hubschrauber in 2000 Meter Höhe sprangen, stürzten sie sich mit über 120 km/h in die Innenstadt von LA.

Der krasse "Feuerball-Effekt" erreichten die Verrückten durch LED-Leuchten und Pyrotechnik, welche an den Anzügen befestigt war. "Für einen Hauch von Hollywood-Glanz", erklärt die Red Bull Air Force weiter.

Das Video des vermeintlichen Meteors, welches von Dennis Hegstadt auf Twitter geteilt wurde, bekam mittlerweile über 4,5 Millionen Aufrufe. In den Kommentaren konnte ein anderer Nutzer das Ganze schnell aufklären, denn er hatte wiederum die Freeflyer von nahem gefilmt.

Titelfoto: Twitter/ @dennishegstad

Mehr zum Thema Mystery:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0