Feuerdrama: Einsatzkräfte retten Vierbeiner vor qualvollem Tod!

Kleve - Am Sonntagabend kam es in der westfälischen Stadt am Niederrhein beinahe zu einer Tragödie. Im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses brach ein Feuer aus.

In letzter Minute konnte die Familienkatze aus der Brandwohnung gerettet werden.
In letzter Minute konnte die Familienkatze aus der Brandwohnung gerettet werden.  © Feuerwehr Kleve

Gegen 18.25 Uhr schlugen Hausbewohner bei der örtlichen Feuerwehr Alarm.

Als diese kurz danach am Ort des Geschehens eintraf, hatten die Bewohner der Erdgeschosswohnung das Haus bereits verlassen.

Allerdings mussten sie dabei ihre Katze zurücklassen!

Um eine weitere Verrauchung der Fluchtwege zu umgehen, riegelten die insgesamt 41 Einsatzkräfte die Tür der Wohnung ab. Parallel bereiteten sie Löschmaßnahmen von der Rückseite des Gebäudes aus vor.

Um den Vierbeiner der Familie in Sicherheit zu bringen, kletterten Feuerwehrleute über ein Fenster in die Brandwohnung.

Die Eigentümer konnten ihr Glück kaum fassen: Ihre Katze konnte dank des tatkräftigen Einsatzes der Feuerwehr gerettet werden!

Durch die gewählte Einsatztaktik waren die Wohnungen trotz starken Rauches noch am selben Abend wieder bewohnbar, und schlimmere Schäden konnten verhindert werden.

Die Brandursache für den einstündigen Einsatz konnte bisher allerdings nicht geklärt werden.

Mehr zum Thema Katzen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0