Feuerteufel? Häuser stehen nachts plötzlich in Flammen!

Schwanewede - Gleich zwei Brände sorgten am Samstag in den frühen Morgenstunden im Ortskern der kleinen Gemeinde Schwanewede bei Bremen für Angst und Schrecken.

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht (Symbolbild).
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht (Symbolbild).  © DPA

Wie die Polizei berichtet, brannte gegen 1 Uhr nachts zunächst ein Holzverschlag in der Beethovenstraße lichterloh. Die Feuerwehr Schwanewede konnte das Feuer zwar löschen, bevor es auf weitere Gebäude übergriff, trotzdem brannte der Unterstand vollständig aus.

Nur wenige Stunden später brannte es heftig in einem Doppelhaus im Drosselweg. Dabei wurde den Angaben zufolge ein Carport und auch die beiden darin geparkten Autos völlig zerstört, bevor das Feuer sich ausbreitete und auf das Dach zweier Doppelhaushälften übergriff.

Da sich die Flammen in dem Wohnhaus scheinbar rasend schnell ausbreiteten, mussten etwa hundert Feuerwehrkräfte von sieben Ortswehren ausrücken. Gemeinsam konnten sie die Flammen unter Kontrolle bringen, den Brand schließlich löschen.

Nach bisherigem Erkenntnisstand brach das Feuer im Doppelhaus wahrscheinlich im Bereich des Carports aus.

Die sechs Bewohner des Hauses, darunter auch zwei Kinder, konnten das brennende Haus gerade noch rechtzeitig verlassen.

Die völlig bereits ausgebrannten Fahrzeuge und das zerstörte Wohnhaus im Ortskern von Schwanewede sind bei den Löscharbeiten zu sehen.
Die völlig bereits ausgebrannten Fahrzeuge und das zerstörte Wohnhaus im Ortskern von Schwanewede sind bei den Löscharbeiten zu sehen.  © Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Die Ermittlungen zu den Brandursachen in der ruhig gelegenen und naturverbundenen Sammelgemeinde Schwanewede wurden den Polizeiinformationen zufolge gemeinsam durch die Beamten der Polizei Osterholz und der Polizei Verden noch am selben Morgen aufgenommen.

Verletzt wurde durch die zwei gefährlichen Brände glücklicherweise niemand. Die beiden Feuer haben Schätzungen der Einsatzkräfte zufolge aber einen Schaden von mehreren hunderttausend Euro verursacht.

Wer oder was die Feuer genau verursacht hat, ist erst einmal unklar, erklärte die Polizei. Brandstiftung und mögliche Zusammenhänge der beiden spontan ausgebrochenen Feuer könnten bisher aber nicht ausgeschlossen werden.

Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Umstände oder Personen geben können, werden unter der Telefonnummer 04791/3070 um Hinweise an die Polizei in Osterholz gebeten.

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0