Feuerwehr-Einsatz an Shell-Tankstelle auf der Leipziger: Gas ausgetreten

Dresden - Die Feuerwehr wurde am heutigen Mittwochnachmittag zu der Shell-Tankstelle auf der Leipziger Straße in Dresden-Mickten gerufen.

Die Feuerwehrleute werteten die Ergebnisse der Gas-Messung aus.
Die Feuerwehrleute werteten die Ergebnisse der Gas-Messung aus.  © Roland Halkasch

Zwar brannte es nicht an der Tankstelle, jedoch nahmen die Angestellten des Betriebs einen vermeintlich gefährlichen Gasgeruch im Verkaufsgebäude wahr, wie die Feuerwehr auf Anfrage von TAG24 bestätigte.

Um 13.52 Uhr alarmierten die Tankwarte deshalb die Kameraden der Feuerwehr, die daraufhin sofort aus ihren Wachen in Übigau und Altstadt ausrückten.

Als erstes überprüften die Feuerwehrleute, ob der verdächtige Geruch noch immer wahrnehmbar ist. Da er von den Kameraden gerochen wurde, sperrten sie als erste Maßnahme die Zufahrt zu den Zapfsäulen auf der Leipziger Straße ab.

Danach haben die Feuerwehrmänner gemessen, um welchen Stoff und welche Konzentration es sich handelt. Sie konnten daraufhin Entwarnung geben.

Denn es trat lediglich ein Methangas aus, von dem keine Gefahr ausging. "Eine Explosion oder ähnliches konnte nicht auftreten", erklärte ein Feuerwehrsprecher TAG24.

Spezialfirma musste Kraftstoff-Behälter verschließen

Schnell wurde auch geklärt, wo das Gas herkommt: Unter der Tankstelle befinden sich Lagerbehälter der Kraftstoffe und deren Abfallprodukte. Ein solcher Behälter schien jedoch undicht zu sein. Über Versorgungsrohre mit verschiedenen Leitungen und Kabeln stiegen die Gase dann in den Verkaufsraum.

Die Kameraden konnten nach dieser Klärung wieder abrücken: "Eine Wartungsfirma musste sich darum kümmern, dass die Behälter korrekt verschlossen werden", schloss der Feuerwehrsprecher ab.

Der Verkaufsraum wurde ordentlich gelüftet, danach konnte die Tankstelle am Nachmittag wieder öffnen.

Zu- und Ausfahrt wurden während des Feuerwehr-Einsatzes gesperrt.
Zu- und Ausfahrt wurden während des Feuerwehr-Einsatzes gesperrt.  © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0