Feuerwehr-Großeinsatz in Grimma: Was war da los?

Grimma - Die Feuerwehren Grimma, Großbothen und Großbardau rückten am Samstagmorgen zu einem Hausbrand mit zwei vermissten Personen im Wilhelm-Ostwald-Park in Grimma aus. Die Leitstelle hatte zunächst von einer aktivierten Brandmeldeanlage gesprochen. Noch während der Fahrt sollte sich der Verdacht jedoch bestätigen.

Feuerwehr-Übung in Grimma.
Feuerwehr-Übung in Grimma.  © Sören Müller

Hintergrund des Geschehens war eine Übung, um das Zusammenspiel der drei Einheiten zu erproben.

Durch die Alarmierung durch die Brandmeldeanlage sollte zunächst eine Alltagssituation dargestellt werden. Erst auf dem Weg zum Einsatzort wurde dann Rauchentwicklung im oberen Stockwerk des betroffenen Gebäudes bestätigt.

Die Feuerwehren waren mit sechs Fahrzeugen vor Ort. Grimma stellte Drehleiter und Einsatzleitfahrzeug. Die Löschfahrzeuge kamen hingegen aus den Ortschaften.

Die beiden "Vermissten", die durch Puppen dargestellt wurden, konnten letztendlich gerettet werden.

Die Einsatzkräfte simulierten den Unfall.
Die Einsatzkräfte simulierten den Unfall.  © Sören Müller

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0