Nächster Großeinsatz: 100.000 Euro Schaden bei Scheunenbrand im Harz

Ströbeck - Erst eine Mastanlage, dann ein Mehrfamilienhaus und nun auch in der Nacht zu Dienstag wieder ein Großeinsatz. Sachsen-Anhalts Einsatzkräfte kommen einfach nicht zur Ruhe. Dieses Mal traf es eine Scheune in Ströbeck (Landkreis Harz).

In Ströbeck ging in der Nacht zu Dienstag eine Scheune in Flammen auf.
In Ströbeck ging in der Nacht zu Dienstag eine Scheune in Flammen auf.  © Polizeirevier Harz

Wie die Polizei berichtet, erfolgte die Ermittlung am Ostermontag gegen 23.34 Uhr. Die Einsatzkräfte eilten zur Aspenstedter Straße in Ströbeck, wo die Scheune in Brand geraten war.

Die Ursache für das Feuer ist aktuell noch ungeklärt. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Zeitweise sollen 73 Kameraden mit 20 Fahrzeugen der freiwilligen Feuerwehren Ströbeck, Aspenstedt, Athenstedt, Halberstadt, Langenstein, Sargstedt und Ermsleben sowie der Berufsfeuerwehr Halberstadt gegen die Flammen gekämpft haben.

Die Aspenstedter Straße musste aufgrund der Löscharbeiten bis in die frühen Morgenstunden vollständig gesperrt werden.

Die Polizei hat den Schaden am Gebäude und dem eingelagerten Stroh auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Der Schaden wird derzeit auf rund 100.000 Euro geschätzt.
Der Schaden wird derzeit auf rund 100.000 Euro geschätzt.  © Polizeirevier Harz

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0