Flammen lodern in Hamburg, aber die Feuerwehr kommt nicht durch!

Hamburg - Am Montagabend ist auf der Terrasse eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-Hausbruch ein Feuer ausgebrochen. Der Brandort war für die Einsatzkräfte zunächst aber nur schwer zu erreichen.

Auf der Terrasse loderte am Montagabend ein Feuer.
Auf der Terrasse loderte am Montagabend ein Feuer.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Wie die Feuerwehr am Dienstag mitteilte, sei das Feuer in der Hausbrucher Straße gegen 21 Uhr gemeldet worden.

Auf der Terrasse einer Erdgeschosswohnung war abgestellter Unrat in Brand geraten. Wie es zu dem Feuer kam, ist bislang noch völlig unklar.

Alle anwesenden Bewohner konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, verletzt wurde niemand.

Die Löscharbeiten stellten für die Feuerwehr aber eine größere Herausforderung dar, als zuvor angenommen. Denn die Zu- und Abfahrtswege waren durch falsch geparkte Fahrzeuge verstellt.

Die Einsatzkräfte mussten zudem mit mehreren Leitern über einen Zaun klettern, um überhaupt zum Brandort zu gelangen.

Der Brand konnte dann aber schnell gelöscht werden. Eine Fensterscheibe des Wohnhauses war durch die Hitzeentwicklung bereits zerborsten, sodass auch Brandrauch in die Wohnung eindringen konnte.

Die genauen Hintergründe ermittelt nun die Polizei.

Die Feuerwehr Hamburg weist im Zusammenhang mit dem Vorfall aber noch einmal ausdrücklich darauf hin, Fahrzeuge so abzustellen, dass Einsatzkräfte nicht behindert werden können. Im Zweifel kann das Leben retten.

Die Feuerwehrleute mussten über einen Zaun klettern, um das Feuer zu erreichen.
Die Feuerwehrleute mussten über einen Zaun klettern, um das Feuer zu erreichen.  © HamburgNews/Christoph Seemann

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0