Mehrere Brände in Wohnhäusern: Vater und Baby in Klinik

In der Kurt-Eisner-Straße in Zwickau brannte eine Küche komplett aus.
In der Kurt-Eisner-Straße in Zwickau brannte eine Küche komplett aus.  © Niko Mutschmann

Zwickau - Am Donnerstagabend haben gleich zwei Brände die Feuerwehr in Zwickau in Atem gehalten.

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Nicolaistraße sind ein Mann und sein sechs Monate altes Baby verletzt worden.

Wie die Polizei in Zwickau am Freitag mitteilte, deutet der derzeitige Ermittlungsstand auf Brandstiftung hin. Das Feuer sei in einer Abstellkammer im achten Stock gelegt worden.

Ein 36-jähriger Bewohner verhinderte, dass die Flammen auf andere Räume übergriffen. Er und sein Kind wurden mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Alle anderen Bewohner konnten ihre Wohnungen noch am Abend wieder betreten.

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

In der Kurt-Eisner-Straße war es zu einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Eine 39-jährige Mieterin hatte Öl in einem Topf erhitzt, welches sich entzündete und die Kücheneinrichtung zerstörte.

Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Die Mieterin und ihre zwei Kinder (13 und 11) wurden durch Mitarbeiter der Stadt Zwickau untergebracht. Die anderen Mieter konnten nach den Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurück. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen.

Titelfoto: Niko Mutschmann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0