Kurioser Einsatz! Feuerwehr muss Kind (3) von Mamas Lockenwickler befreien

Gera - So einen Einsatz erlebt auch die Feuerwehr in Gera nicht alle Tage: am Donnerstagmorgen mussten sie einem Kleinkind aus einer misslichen Lage helfen.

Die Feuerwehr half dem Kind aus seiner misslichen Lage.
Die Feuerwehr half dem Kind aus seiner misslichen Lage.  © Screenshot/twitter/feuerwehrgera

Der Dreijährige hatte am Morgen anscheinend seiner Mutter helfen wollen, sich die Haare zu richten, spielte mit einem ihrer Lockenwickler herum.

Er zog ihn sich über einen seiner Finger - und steckte fest! Die Mutter konnte ihrem Kind alleine nicht helfen und rief deswegen die Feuerwehr an. Die fackelte nicht lange und machte sich auf den Weg, um dem Kleinen zu helfen.

Am Ort des Geschehens angekommen, zückte ein Kamerad nicht nur die Zange, sondern auch einen lila Luftballon. "Mit ein wenig #Entertainment und ner Zange bekommt der geübte #Feuerwehrmann alles hin 😜👍🏽🚒", schreibt die Feuerwehr bei Twitter und kann freudig verkünden, dass Kind und Lockenwickler schnell wieder voneinander getrennt werden konnten.

Dem kleinen Patienten geht's also wieder gut, einziger Wehrmutstropfen des Einsatzes: "Die Mama trägt heute eben glatte Haare 🤷🏽‍♂️😬".

Titelfoto: Screenshot/twitter/feuerwehrgera

Mehr zum Thema Thüringen: