Hier flext die Feuerwehr einem Mann den Ring vom Finger

Gera - In ganz Deutschland twittern Berufsfeuerwehren am Montag von ihren Einsätzen. Die Feuerwehr in Gera hatte da etwas ganz außergewöhnliches zu vermelden.

Schweres Gerät musste ausgepackt werden um den Ring zu entfernen.
Schweres Gerät musste ausgepackt werden um den Ring zu entfernen.  © Screenshot/Twitter/feuerwehr-gera

Anlass der Aktion ist der Tag des Notrufs, der auf die Arbeit der Einsatzkräfte aufmerksam machen soll. Seit den Morgenstunden wird also in ganz Deutschland fleißig aus den Einsatzzentralen getwittert.

Und in Gera kann die Feuerwehr dabei von einem ziemlich ungewöhnlichen Fall berichten. Denn die Feuerwehr wurde am Montag in ein Krankenhaus gerufen. Der Grund? Ein Ring steckte fest!

Die Feuerwehrmänner rückten an und nahmen den Fall unter die Lupe. Am Ende gab es aber keine andere Lösung, als den Ring zu zerstören. Es musste die Flex ausgepackt werden, die den Mann ungewollt von seinem Ring befreien musste.

"Und auch deswegen soll jeder #Feuerwehrmann eine handwerkliche Ausbildung haben", schreiben die Geraer auf Twitter. Am Ende ging somit alles gut und die Einsatzkräfte konnte wieder in die Wache zurückkehren.

Aber auch von dort gibt es spannende und lustige Einblicke. Denn die tägliche Kaffee-Pause wird von den Twitter-Profis ebenfalls festgehalten.

Wer die Einsätze der Feuerwehr in Gera auch noch weiter verfolgen möchte, der sollte in den kommenden Stunden den Twitterkanal der Berufsfeuerwehr im Auge behalten. Langweilig wird es dort an diesem Montag nicht werden.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/feuerwehr-gera

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0