Feuerwehr rettet niedliche Rehkitze aus zwei Meter tiefem Schacht

Leipzig - Ganz alleine und zwei Meter unter der Erde harrten zwei kleine Rehkitze aus, als sie glücklicherweise von einem Passanten in einem Schacht entdeckt wurden. Die Feuerwehr Leipzig setzte alle Hebel in Bewegung, um die Tierkinder aus ihrer misslichen Lage zu befreien.

Die Kameraden rückten aus, um die beiden Kitze aus dem Schacht zu befreien.
Die Kameraden rückten aus, um die beiden Kitze aus dem Schacht zu befreien.  © Freiwillige Feuerwehr Leipzig-Lindenthal

Wie die Feuerwehr Leipzig am Sonntag berichtete, wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Leipzig-Lindenthal am Freitag um 10.13 Uhr alarmiert.

Ein Spaziergänger hatten auf dem Gelände des alten Bahnwerks in Leipzig-Wahren an der Pater-Gordian-Straße zwei kleine Rehkitze entdeckt, die wohl in einen Schacht gefallen waren.

Offensichtlich konnten sich die Jungtiere nicht mehr selbst aus dem etwa zwei Meter tiefen Loch im Boden befreien. Von der Reh-Mama fehlte jede Spur.

Mit einer Decke versuchten die Kameraden, die Tiere aus dem Schacht zu heben. An der Oberfläche angekommen verschwanden die kleinen Kitze auf eiligen Hufen im nahen Gehölz. Beide schienen unverletzt.

In jüngster Vergangenheit hat die Feuerwehr Leipzig bereits häufiger ein Herz für Tiere bewiesen.

Jüngst retteten sie zwei Turmfalken-Babys, die sich in einem Belüftungsschacht auf dem Dach eines Museums verirrt hatten und nicht mehr befreien konnten. (TAG24 berichtete)

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0