Feuerwehr rettet Radfahrer aus der Weißeritz

Rettungskräfte versorgen den Radfahrer nach dem 6-Meter-Sturz.
Rettungskräfte versorgen den Radfahrer nach dem 6-Meter-Sturz.

Klingenberg - Nach einem schweren Fahrradunfall musste die Feuerwehr einen Radler aus der Weißeritz bergen.

Der 21-Jährige war mit seinem Rennrad in der Sächsischen Schweiz von Höckendorf in Richtung Edle Krone unterwegs. Am Abzweig nach Dorfhain verlor er die Kontrolle über sein Rad.

Er fuhr gegen den Bordstein, wurde danach über das Geländer zur Weißeritz katapultiert.

Der Mann stürzte sechs Meter in die Tiefe und schlug auf dem steinigen Flussbett auf. Er wurde schwer verletzt, zog sich mehrere Brüche zu.

Die Feuerwehr rettete ihn mit einem Gelenkmast. Dann kam der Unfallfahrer ins Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte unangepasste Geschwindigkeit die Unfallursache gewesen sein.

Mit diesem Gelenkarm wurde der Verletzte aus der Weißeritz geborgen.
Mit diesem Gelenkarm wurde der Verletzte aus der Weißeritz geborgen.
Das Unfallrad steht am Zaun. Das zweite Rad ist vom Sportfreund des Verunglückten.
Das Unfallrad steht am Zaun. Das zweite Rad ist vom Sportfreund des Verunglückten.

Fotos: Roland Halkasch


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0