Feuerwehr will Schwanenfamilie retten, doch damit haben sie nicht gerechnet

Dresden - Rührend! Ein Herz für Tiere zeigte ein Spaziergänger, der im Horkaer Teich Schwäne im Schlamm stecken sah.

Der Schlamm machte den Vögeln offenbar keine Probleme.
Der Schlamm machte den Vögeln offenbar keine Probleme.  © Rocci Klein / Roccipix

Er alarmierte die Rettung. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Geißmannsdorf eilten in Spezialausrüstung herbei.

Gerade am Wochenende hatte das große Abfischen stattgefunden. Den Schwänen blieb ein Matschbecken. Gesammelt hielten sie sich etwa in der Mitte des Teiches auf und schienen nicht vom Fleck zu kommen.

In Spezialhosen und in Stiefeln arbeiteten sich zwei Kameraden bis zu den Schwänen durch den Morast. Doch offenbar hatten die Vögel gar kein Problem mit dem Schlamm.

Denn als die Feuerwehrmänner sich ihnen näherten, marschierten sie auf dem glitschigen Untergrund einfach davon.

Ergebnis: Stiefel besudelt, Einsatz abgebrochen ...

Die alarmierte Feuerwehr wollte die Schwäne retten.
Die alarmierte Feuerwehr wollte die Schwäne retten.  © Rocci Klein / Roccipix

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0