Feuerwehrmann kollabiert bei Einsatz: Jetzt ermittelt die Polizei gegen ihn!

Hamburg - Dieser Verdacht klingt unfassbar: Ein Feuerwehrmann soll möglicherweise für eine ganze Brandserie in Hamburg verantwortlich sein.

Einsatzkräfte versorgen den Kollegen, der bewusstlos am Boden liegt.
Einsatzkräfte versorgen den Kollegen, der bewusstlos am Boden liegt.

Im Zentrum der Ermittlungen steht ein Brand auf einem Autohof, der in der Nacht zu Donnerstag ausgebrochen war.

Die Feuerwehr rückte an, um mehrere brennende Autos in Hamburg-Marienthal zu löschen. Die erste Vermutung: Brandstiftung.

Während des Einsatzes kollabierte dann ein 21-jähriger Feuerwehrmann (TAG24 berichtete). Er wurde von seinen Kollegen vor Ort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Jetzt gibt es möglicherweise eine Wende in dem Fall: Nach Berichten der Bild-Zeitung steht nun ausgerechnet der 21-Jährige unter Verdacht, den Brand gelegt zu haben. Vor Ort stellte die Polizei unter anderem sein Handy sicher.

Dem Bericht zufolge könnte der junge Mann sogar für eine ganze Reihe an Bränden verantwortlich sein. Bereits Anfang der Woche hatte es ganz in der Nähe des Einsatzortes zwei ähnliche Fälle gegeben.

Die Polizei ermittelt nun gegen den 21-jährigen Feuerwehrmann.

Die Feuerwehr musste mitten in der Nacht ausrücken.
Die Feuerwehr musste mitten in der Nacht ausrücken.  © DPA

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0