Heftige Klatsche! Ajax Amsterdam kassiert im Traditionsduell richtige Packung

Rotterdam (Niederlande) - Starke Machtdemonstration von Feyenoord Rotterdam! Die Elf von Trainer Giovanni van Bronckhorst besiegte Ajax Amsterdam im niederländischen Klassiker mit 6:2 (3:2)!

Erzielte für Ajx Amsterdam zwar den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich, ging dann aber mit seinem Team baden.
Erzielte für Ajx Amsterdam zwar den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich, ging dann aber mit seinem Team baden.  © DPA

Danach hatte es zu Beginn nun wahrlich nicht ausgesehen.

Denn Ajax ging in Führung. In der achten Minute zirkelte der dänische Nationalspieler Lasse Schöne einen Freistoß aus 22 Metern perfekt und unhaltbar für Feyenoord-Keeper Kenneth Vermeer über die Mauer - 1:0 für den Tabellenzweiten der Eredivisie!

Der Tabellendritte schlug aber schnell zurück. Nach einer klasse Ablage von Altmeister Robin van Persie flankte Steven Berghuis in die Mitte, wo Jens Toornstra die Kugel klasse an- und mitnahm und den hochspringenden Ajax-Keeper André Onana im Tor tunnelte - 1:1 (16.)!

Und Toornstra war auch an der Feyenoord-Führung entscheidend beteiligt. Nachdem ihn van Persie auf rechts am Sechzehner freispielte, landete seine Flanke beim sträflich alleine gelassenen Steven Berghuis, der das Leder mühsam an Onana vorbei ins Gehäuse brachte - 2:1 für die Hausherren (31.)!

Doch nur drei Minuten später war Ajax wieder zurück im Spiel. Nachdem zwei Schüsse geblockt und abgewehrt wurden, landete die Kugel bei Amsterdams Spielmacher Hakim Ziyech, der das Leder unter die Latte zum 2:2 jagte!

War gegen Ajax neben Robin van Persie der überragende Mann: Jens Toornstra (vorne) erzielte einen Treffer und bereitete drei weitere Tore direkt vor. Hier im Duell mit Manchester Citys deutschem Nationalspieler Ilkay Gündogan.
War gegen Ajax neben Robin van Persie der überragende Mann: Jens Toornstra (vorne) erzielte einen Treffer und bereitete drei weitere Tore direkt vor. Hier im Duell mit Manchester Citys deutschem Nationalspieler Ilkay Gündogan.  © DPA

Der überragende Toornstra sorgte dann in Kombination mit van Persie für die erneute Führung von Feyenoord. Er bediente den 102-fachen niederländischen Nationalspieler (50 Tore) und van Persie grätschte die Pille unter die Latte - 3:2 für Rotterdam (42.).

Der zweite Abschnitt sollte dann eine Demonstration der Feyenoord-Stärke werden.

Wieder war es van Persie, der die Partie mit seinem 4:2 vorentschied und das Bad in der Menge genoss. Nach einer Flanke von Berghuis stand der langjährige Weltklasse-Stürmer blank und nutzte diesen Freiraum für einen platzierten Abschluss mit der Innenseite in den Winkel (56.).

Ähnlich fiel auch das 5:2: Ajax war erneut zu weit aufgerückt, ließ den schnellen Rotterdamer Flügelspielern zu viel Platz, war ungeordnet und schluckte nach einer flachen Hereingabe von - natürlich Toornstra - das nächste Gegentor durch Tonny Vilhena, der aus Nahdistanz einnetzte (75.).

Den Schlusspunkt setzte Yassin Ayoub mit einem gezielten 18-Meter-Schuss nach Vorlage von Nicolai Jörgensen mit dem 6:2 (84.). Ajax bleibt damit Zweiter, hat nun aber fünf Punkte Rückstand auf die PSV Eindhoven, während Rotterdam weiterhin Dritter bleibt, acht Zähler hinter Amsterdam liegend.

Die Highlights der Begegnung

Altmeister Robin van Persie drehte gegen Ajax groß auf: Der Feyenoord-Stürmer traf zweimal und war an vielen weiteren Offensivaktionen beteiligt.
Altmeister Robin van Persie drehte gegen Ajax groß auf: Der Feyenoord-Stürmer traf zweimal und war an vielen weiteren Offensivaktionen beteiligt.  © Imago

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0