Hinter diesem Spielzeug-Trend steckt eine traurige Geschichte!

Catherine Hettinger (62) ist die wahre Erfinderin des Fidget Spinners - und lebt heute dennoch in Armut.
Catherine Hettinger (62) ist die wahre Erfinderin des Fidget Spinners - und lebt heute dennoch in Armut.

Florida - Sie ist die wahre Erfinderin des mega-beliebten "Fidget Spinners"! Doch von dem Hype bekommt Catherine Hettinger nichts ab. Stattdessen lebt sie in Armut.

Bereits in den 90er-Jahren kam der Mutter einer damals siebenjährigen Tochter die Idee. Wie sie dem Guardian erzählte, litt die heute 62-Jährige an einer schlimmen Autoimmunkrankheit. Sie war körperlich so geschwächt, dass sie nicht mit der kleinen Sara spielen konnte.

"Ich habe begonnen, Dinge mit Zeitungspapier zusammenzuschustern und an andere Dinge zu kleben", erinnert sie sich.

Irgendwann hatte sie eine Art Prototyp des Kreisels gebastelt, den sie sich im Jahr 1997 patentieren ließ und etlichen großen amerikanischen Herstellern vorstellte - ohne Erfolg. 2005 scheiterte ihr großer Traum daran, dass sie sich die Erneuerung des Patents, 400 Euro, nicht leisten konnte.

Heute ist das bis zu 30 Euro teure Spielzeug weltweit in Millionen Kinderzimmern zu finden. Und Catherine? Die hat absolut gar nichts davon!

Statt in Geld zu baden, musste die wahre Erfinderin des Kreisels sogar ihr Haus aufgeben und in eine kleinere Wohnung ziehen, weil sie nicht mehr genug Geld hatte. Außerdem wachsen ihr die Rechnungen über den Kopf.

Glücklich scheint Catherine dennoch zu sein. Auf ihrem Facebook-Profil postet sie stolz Bilder ihrer Familie und ihres Hundes. Dennoch hätte sie mit Sicherheit viele Sorgen weniger, wenn sie von ihrer tollen Erfindung heute auch einen Happen abhaben würde.

Die beliebten Kreisel sind weltweit in Millionen Kinderzimmern zu finden.
Die beliebten Kreisel sind weltweit in Millionen Kinderzimmern zu finden.  © 123RF

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0