Lawinenunglück: Verschüttete nur noch tot geborgen

Fiesch - In der Schweiz sind bei einem Lawinenunglück drei Tourenskifahrer ums Leben gekommen.

Eine fünfköpfige Skifahrer-Gruppe soll die Lawine ausgelöst haben. (Symbolbild)
Eine fünfköpfige Skifahrer-Gruppe soll die Lawine ausgelöst haben. (Symbolbild)  © Kantonspolizei Wallis/Keystone/dpa

Wie die Behörden am Sonntag berichteten, handelt es sich bei den Opfern nach ersten Erkenntnissen um Spanier. Zwei Skifahrer wurden leicht verletzt ins Krankenhaus geflogen.

Die fünfköpfige Gruppe hatte die Lawine am Samstagnachmittag im Kanton Wallis in der Nähe des Aletschgletschers in 2450 Metern Höhe ausgelöst. Zeugen alarmierten die Retter.

Die Bergung gestaltete sich den Angaben zufolge wegen des schlechten Wetters schwierig. Am Abend konnten dann drei der Verschütteten nur noch tot aus den Schneemassen geborgen werden.

Titelfoto: Kantonspolizei Wallis/Keystone/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0