Ferrari-Vertrag unterschrieben: Mick Schumacher auf den Spuren seines Vaters! Top Nach Dschungelcamp-Aus: Domenico lüftet haariges Geheimnis Top Große Trauer! Der süßeste Hund der Welt ist tot Top Mandelmilch-Eklat: Veganer zerreißen Star-Köchin, sie versucht, sich zu erklären Top Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 6.883 Anzeige
6.077

Fiese Klemmbrettmasche: Vorsicht vorm "taubstummen" Spenden-Clan!

Die Gang zieht durch #Leipzig und sammelt Spenden für angeblich karitative Zwecke! #Betrug
Mit einer fiesen "Klemmbrettmasche" sammelte eine Gang Spenden im Leipziger Südosten. Das Geld steckten sich die Betrüger in die eigene Tasche.
Mit einer fiesen "Klemmbrettmasche" sammelte eine Gang Spenden im Leipziger Südosten. Das Geld steckten sich die Betrüger in die eigene Tasche.

Leipzig - Fiese Masche auf Kosten von wirklich Hilfsbedürftigen: Eine Gang treibt aktuell ihr Unwesen in Leipzig und sammelt Spenden - allerdings ausschließlich für ihre eigene Tasche!

Ein aktueller Fall ereignete sich am Montag in der Zeit von rund 16.20 bis 16.30 Uhr. "Tatort": Die Straße des 18. Oktober im Zentrüm-Südost.

Was war passiert? Ein 48-jähriger Mann verstaute gerade seine Einkäufe im Auto, als ihn eine kleine Frau am Arm antippte und eine Liste unter die Nase hielt. "Spendenaufruf für den Bau einer Integrationseinrichtung für Taubstumme und Menschen mit Handicap" stand darauf. Die Spendensammlerin bat den Mann daraufhin um eine kleine Summe.

Der 48-Jährige überlegte nicht lange - schließlich waren schon mehrere Spendenbeträge auf der Liste vermerkt. Als er der Frau einen 5-Euro-Schein übergab, suchte diese plötzlich das Weite. Der Spender wurde misstrauisch. Er recherchierte im Internet und entdeckte einen Beitrag, bei dem von der sogenannten "Klemmbrettmasche" geschrieben wurde. Bei dieser bereichern sich Betrüger an spendenfreudigen Menschen.

Der Mann nahm die Verfolgung auf und stelle die Frau zur Rede. Schnell stellte sich heraus, dass sie gar nicht taubstumm war: Er bekam einige unhöfliche Bezeichnungen an den Kopf geworfen.

Er ließ nicht locker, wollte eine Erklärung für den Betrug. Plötzlich hielt neben den Streitenden ein Auto, aus dem zwei Männer sprangen. Die Unbekannten drohten dem 48-Jährigen, ihn und seine Familie zu töten, sollte er nicht sofort verschwinden. Unfassbar!

Der Mann wurde auf der Straße des 18. Oktober Opfer der falschen Spendensammler.
Der Mann wurde auf der Straße des 18. Oktober Opfer der falschen Spendensammler.

Die beiden Männer verschwanden, das 48-jährige Betrugsopfer zeigte den Vorfall bei der Polizei an. Diese ermittelt nun wegen Bedrohung, Betrug und Beleidigung.

Zur Beschreibung der Gang konnte er folgendes sagen:

Spendensammlerin:

  • 23 - 27 Jahre alt,
  • 162 - 165 cm groß,
  • osteuropäisches Aussehen,
  • kräftige Statur
  • blond gefärbte Haare, ein wenig länger als schulterlang
  • dunkle Bekleidung mit weißen Sportschuhen (Jacke aus Filz) - rote Umhängetasche
  • im linken Ohr goldfarbene Kreole
  • an der rechten Hand ein silberfarbener Ring
  • gute deutsche Aussprache mit Akzent - kurze Fingernägel nicht lackiert

Der Fahrer:

  • 25 - 30 Jahre alt,
  • 176 bis 180 cm groß,
  • arabisches Aussehen,
  • schlanke Gestalt,
  • schwarze Haare ca. 4 cm lang
  • schwarzer Vollbart
  • sehr noble Bekleidung, grauer Mantel, dunkle Hose, dunkle Slipper, ohne Strümpfe - gebrochenes Deutsch

Der Beifahrer:

  • 23 - 27 Jahre alt
  • arabisches Aussehen
  • 176 bis 180 cm groß,
  • schlanke Gestalt,
  • schwarze Haare ca. 9 cm lang, abstehende Ohren,
  • Brille mit hellem Rahmen
  • Vollbart
  • elegante Bekleidung: sportlich, hellblaue Jackett, dunkles Shirt - gebrochenes Deutsch

Das Auto:

  • älterer silberfarbener VW Passat mit französischem Kennzeichen - schlecht lackierte Felgen
  • mehrere Beschädigungen
  • hinten getönte Scheiben
  • Kofferraum war bis zum Dach vollgestopft

Appell an die Bevölkerung: Die Polizei warnt vor jenen Betrügern, die das Mitgefühl von Menschen ausnutzen und unter Vortäuschen, für „taubstumme“ Menschen Spenden zu sammeln, sich selbst bereichern. Diese sogenannte „Klemmbrett-Masche“ ist kein örtlich begrenztes Phänomen, sondern wurde auch in anderen bundesdeutschen Städten festgestellt. Generell rät die Polizei davon ab, auf der Straße zu viele persönliche Daten preiszugeben, insbesondere, wenn neben der Unterschrift noch Namen und Adressen verlangt werden. Gesundes Misstrauen ist hier wichtig. Denn sollte es sich nicht um seriöse Spendensammler handeln, besteht die Gefahr des Datenmissbrauchs, so z. B. dem Adresshandel.

Solltet Ihr selbst in eine Situation geraten, bei der Ihr unseriös zur Spendenabgabe aufgefordert werdet, lehnt höflich ab und informiert die Polizei.

Fotos: DPA, Screenshot/Facebook

Kylie Jenner postet heißen Bikini-Schnappschuss, doch Fans sind verwirrt Top Hot! Jennifer Weist zeigt sich halbnackt auf Instagram Neu Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn Anzeige Hammer-Ergebnis der Präsidentenwahl: Ex-Profi Jansen neuer HSV-Boss! Neu Nachbarn alarmierten die Polizei: Seniorin und Sohn tot in Wohnung entdeckt Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 12.520 Anzeige Tragischer Fund! Leiche aus See geborgen Neu Sekundenschlaf? Zwei Verletzte bei heftigem Crash auf der A1 Neu Irres Torspektakel: Nervenaufreibendes Fußballfest in England! Neu Gangster, Küsser, Einarmige: Riesen-Interesse an "Babylon Berlin"-Casting Neu TU Dresden beendet Zusammenarbeit mit Patzelt 4.168 "Ich könnte weinen!" Schock-Nachricht für Denisé Kappès 1.234 Massenschlägerei vor Bundesliga-Spiel: Polizei muss Ultras trennen 3.414
Armin Laschet warnt vor Brexit-Folgen für NRW! 44 "Du siehst so schlimm aus!" Erkennt Ihr diese TV-Beauty? 1.379
Demo in Köln: "Wir wollen die Lindenstraße retten!" 277 WHO: Impfgegner eine der größten Gefahren der Welt 398 Er tötete erst Adolf Hitler und dann auch noch Bigfoot! 755 18-Jähriger postet Foto mit Waffe und droht, Polizist und Familie umzubringen 869 "Danke Mama!" So leicht wurde Bonez MC von seiner Mutter ausgetrickst 12.017 Hilferuf aus Berlin: Tausende Kinder können nicht Fußball spielen! 97 Grausamer Raubüberfall! Bewaffnete Diebe töten 28 Menschen 878 Völlig irre: Hier singen thailändische Studenten "Es gibt nur ein Rudi Völler" 301 Fast wie im Dschungelcamp: Riesenschlange steckt unter Heizung! 729 Kreative Buchführung: Tricksten die Freien Wähler mit Millionen? 55 Strobl packt im Haushalt an: Mein Job ist, die Wäsche zu machen 38 Arbeit macht aus Moderatorin Johanna Klum eine gelassenere Mama 392 Wie macht er das denn? Junger Mann öffnet Bier an fahrender Tram 1.568 Extremisten-Camps mitten in NRW: Innenministerium weiß davon! 4.445 Tropical Islands verkauft, doch was bedeutet das jetzt für die Besucher? 15.582 Alternativen fehlen: Désirée Nick so oft im Reality-TV, weil jeder das Recht hat, sie zu sehen 456 Sechsjähriger ertrinkt bei Schwimmkurs: Muss der Kursleiter nun in den Knast? 646 Autowrack zeigt unfassbare Wucht eines Frontalcrashs 2.245 MDR-Moderatorin postet süßes Kinderbild: "Der Blick ist nicht mehr ganz so skeptisch" 4.227 Als mich meine Kinder im Supermarkt zum Neonazi machten 3.854 Verheerender Wohnungsbrand bei Dassow: Kleinkind und Mutter tot! 270 Update So viel Bier! Dieses Bundesland säuft am meisten und das ist der Grund dafür 3.450 Unfassbar inspirierend und berührend: Samuel Kochs emotionale "10 Years Challenge" 1.092 Nach schweren Vorwürfen: "Bericht über Lügen Trumps enthält Fehler" 578 Er flog als Erster: Wie geht es Domenico nach dem Aus im Dschungelcamp? 4.269 Daniela Büchner postet herzzereißendes Video von Sohn Diego 2.619 Suff-Fahrer überschlägt sich mehrfach und legt damit TV und Internet lahm 489 20-Jähriger tötet Studentin im Vorbeigehen: Schwester muss alles mit ansehen 5.105 Trauriger Trend: Deshalb spenden immer weniger Menschen im Norden Blut 137 Die Kältewelle kommt! Gibt es doch keinen globalen Klimawandel? 4.856 Für Dschungel-Sandra verlost Indira Weis sogar getragenes Shirt und zieht blank 1.881 Alpaka Hoden abgebissen: Hundehalter sammeln für verletzte Tiere 211 Mann sieht sich Privatvideo an und ist schockiert, was er darauf entdeckt 4.833 Gewaltbereite Patienten: Sorge um Sicherheit von Ärzten und Pflegern 125 Bachelor: Hier musste Kölnerin Jade "blasen" 2.682