So fies ist der Trailer zu Fatih Akins neuem Film "Der goldene Handschuh"

Hamburg/Berlin – Die Wettbewerbsfilme für die Berlinale stehen fest, darunter ist auch der Kiez-Schocker "Der goldene Handschuh" vom Hamburger Regisseur Fatih Akin (TAG24 berichtete). Jetzt ist der erste Trailer da!

Jung-Schauspieler Jonas Dassler spielt Fritz Honka (rechts) im neuen Akin-Film "Der goldene Handschuh".
Jung-Schauspieler Jonas Dassler spielt Fritz Honka (rechts) im neuen Akin-Film "Der goldene Handschuh".

Fatih Akins "Der goldene Handschuh" ist die Verfilmung des gleichnamigen Tatsachenromans vom Hamburger Bestseller-Autor, Musiker und Schauspieler Heinz Strunk. Die brandneue Buchverfilmung erzählt Teile der wahren Geschichte um den Frauenmörder Fritz Honka.

Der Trailer zum Film, der ab dem 21. Februar in den deutschen Kinos startet, gibt dem Publikum einen ersten Vorgeschmack auf die menschlichen Abgründe, die sich in der Geschichte aus dem Hamburger Kiez-Milieu der 1970er Jahre vereinen.

Die Filmvorschau gewährt also Einblicke in die mehr als düstere Story eines Horror-Thrillers, der die Geschichte des Frauenmörders und seiner Stammkneipe „Zum goldenen Handschuh“ auf Hamburg-St. Pauli erstmals sichtbar macht.

Die Rolle des Fritz "Fiete" Honka hat Akin laut DPA mit dem jungen Theaterschauspieler Jonas Dassler besetzt.

Regisseur Fatih Akin bei den 64. Internationalen Filmfestspielen in Berlin. Sein neuer Film "Der goldene Handschuh" kommt am 21.02.2019 in die deutschen Kinos.
Regisseur Fatih Akin bei den 64. Internationalen Filmfestspielen in Berlin. Sein neuer Film "Der goldene Handschuh" kommt am 21.02.2019 in die deutschen Kinos.

Mit dem Film hat der bereits mehrfach für seine Filme ausgezeichnete, deutsche Regisseur aus Hamburg-Altona nun wieder einmal die Chance auf eine prestigeträchtige Auszeichnung.

Bereits für seinen Spielfilm "Gegen die Wand" wurde Fatih Akin 2004 mit dem Goldenen Bären, dem Deutschen Filmpreis und dem Europäischen Filmpreis ausgezeichnet. 2018 erhielt sein Spielfilm "Aus dem Nichts" den Golden Globe und Oscar-Nominierungen sind dem Regisseur auch nicht neu wie der NDR berichtet.

Die Weiterentwicklung des Buches von einem Autor aus Hamburg durch einen Hamburger Regisseur schafft es nun also auf die Kinoleinwand. Und dann spielt die Story auch noch in der Hansestadt. Das Norddeutsche Publikum darf also besonders gespannt sein, darunter besonders die Horrorfilm-Fans.

Der Trailer des neusten Film-Coups von Akin macht jetzt schon deutlich: Dieser Streifen ist nichts für schwache Nerven!

Titelfoto: Gordon Timpen/Warner Bros./dpa

Mehr zum Thema Hamburg Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0