Wer bei den Filmnächten "Dirty Dancing" sehen will, muss...

In Dresden wurde die Dirty-Dancing-Nacht durch einen Grease-Abend ersetzt.
In Dresden wurde die Dirty-Dancing-Nacht durch einen Grease-Abend ersetzt.

Dresden/Chemnitz - Die Macher der Chemnitzer Filmnächte stellen die Dresdner Filmnächte in die Ecke!

Während am Königsufer die legendäre „Dirty-Dancing“-Filmnacht samt Party in diesem Jahr ausfällt, haben sich die Chemnitzer nach eigenen Angaben die offiziell in Deutschland ausgelaufenen Kinorechte gesichert!

Nach TAG24-Informationen nur für dieses eine Mal am 4. August. Und das im 30. Jahr des Filmklassikers.

Das Recht, einen Film zu zeigen, ist besonders bei alten Streifen häufig vertrackt. Bis 2016 hielt „Croco Film“ aus Berlin die Rechte für deutsche Filmvorführungen.

„Wir hatten einen 3-Jahres-Vertrag mit dem Produzenten in Santa Monica. Im letzten Jahr gab es noch eine Ausnahmeregelung für den August. Aktuell sind die Rechte in Deutschland meines Wissens nicht vergeben“, so Uwe Apel, Filmverleiher bei „Croco Film“.

Bei den Chemnitzer Filmnächten wird der Tanzfilmklassiker noch einmal gezeigt (Symbolbild)
Bei den Chemnitzer Filmnächten wird der Tanzfilmklassiker noch einmal gezeigt (Symbolbild)  © Maik Börner

Für einen Monat verwaltete dann Wolfgang Schmidt-Dahlberg (87) von der Berliner Rekord-Filmvertrieb GmbH den Klassiker: „Die Filmrechte liegen jetzt bei der Firma Lionsgate in Amerika.“

Nach TAG24-Informationen haben die Chemnitzer direkt mit den Amerikanern verhandelt, wollen selbst dazu aber kein Kommentar abgeben. Veranstalter Michael Claus (38) sagt nur: „Der ‚Dirty-Dancing‘-Abend steht im Programm, Tickets gibt‘s im Vorverkauf.“

Offene Enttäuschung hingegen in Dresden. Mitveranstalter Matthias Pfitzner (50): „Wir haben die Filmrechte nicht, können den Film nicht zeigen.“ Das Team habe sich ein halbes Jahr um die Rechte bemüht, konnte sie nicht sichern (TAG24 berichtete).

Die Dresdner zeigen statt „Dirty Dancing“ nun den Musical-Klassiker „Grease“ zum Mitsingen am 21. Juli. „Wir hoffen auf genauso viele Fans, die bei diesem tollen Film mitfeiern“, so Viktoria Franke (31), Sprecherin der Dresdner Filmnächte.

Seit 30 Jahren ein Dauerrenner bei den (weiblichen) Zuschauern: Johnny und sein Baby.
Seit 30 Jahren ein Dauerrenner bei den (weiblichen) Zuschauern: Johnny und sein Baby.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0