Filmreife Verfolgungsjagd! Dieb eines Leipziger Autos in Polen geschnappt

Der Unbekannte lieferte sich mit der Polizei eine filmreife Verfolgungsjagd auf der polnischen Autobahn.
Der Unbekannte lieferte sich mit der Polizei eine filmreife Verfolgungsjagd auf der polnischen Autobahn.  © DPA

Breslau - In der Nacht zum Mittwoch wurde der Dieb eines Leipziger Autos im polnischen Wroclaw (Breslau) geschnappt.

Rund eine Stunde nach Mitternacht war eine Streife der gemeinsamen deutsch-polnischen Streifengruppe auf Höhe des Autobahnrastplatzes "Zarska Wies" auf den Audi A3 mit Leipziger Kennzeichen aufmerksam geworden, teilte die Bundespolizei mit.

Die Beamten wollten das Fahrzeug anhalten. Anfangs sah es so aus, als würde der Fahrer auch anhalten. Er verließ die Fahrspur und wechselte auf die Standspur.

Plötzlich legte er aber den Rückwärtsgang ein und versuchte mit über 200 Sachen, dem Polizeiauto zu entkommen.

Durch gefährliche Fahrmanöver, dem Fahren von Schlangenlinien und dem regelmäßigen Abschalten der Fahrzeugbeleuchtung wollte der Flüchtige vor der Polizei entkommen.

Nachdem der Unbekannte die Autobahn verlassen hatte, gelang es dem Streifenwagen, den Audi zu stoppen. Der Mann wollte jedoch nicht aussteigen und musste mit Zwang aus dem Auto geholt werden. Bei der Überprüfung der Papiere stellte sich heraus, dass es sich um einen 26-Jährigen aus dem polnischen Kielce handelt.

Der Halter des Audis hatte den Diebstahl noch gar nicht bemerkt, als er Mittwochmorgen von der Leipziger Polizei angerufen wurde.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt ab sofort die polnische Polizei. Inwiefern der 26-Jährige mit dem Diebstahl in Verbindung steht, muss nun geklärt werden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0