Finanzchef Vorjohann verteidigt seine Haushaltssperre

Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (52, CDU) weist die Kritik von sich.
Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (52, CDU) weist die Kritik von sich.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Vergangene Woche musste Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann (52, CDU) eine teilweise Haushaltssperre ausrufen.

Kritik kam vor allem von Grünen und Linken im Stadtrat. Sie warfen ihm ein fehlendes Haushaltskonzept vor. Doch Vorjohann weist die Kritik zurück, macht Rot-Rot-Grün für die Misere verantwortlich.

„Schon im Finanzzwischenbericht hat sich abgezeichnet, dass die Ziele des Haushaltsplanes nicht zu halten sein würden.“ Das alles sei den Stadträten bereits bekannt gewesen.

„Für jeden, der rechnen kann, hätte die Haushaltssperre eigentlich nicht überraschend sein dürfen“, so Vorjohann. Insgesamt müssen 29,1 Millionen Euro eingespart werden.

Foto: Holm Helis (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0